Im Ideenkoffer: Klettersteig und Radmuseum

Im Ideenkoffer: Klettersteig und Radmuseum

TRABEN-TRARBACH. (sim) Der Verein Traben-Trarbach Aktiv will eine Reihe ehrgeiziger Projekte in Angriff nehmen – so die Einrichtung eines Fahrradmuseums und den Bau eines Klettersteigs durch die Steillagen bis Starkenburg/Enkirch.

Jahreshauptversammlung bei TTA: Rund 70 der 223 Mitglieder waren in den Bürgersaal in Traben gekommen, um sich über das im vergangenen Jahr Geleistete und die zukünftige Arbeit zu informieren. Beides kann sich sehen lassen. Vorsitzender Helmut Pönnighaus, der wie alle anderen Vorstandsmitglieder einstimmig im Amt bestätigt wurde, wollte aber vor seinem Rück- und Ausblick etwas klar stellen. Ihm geht spürbar auf die Nerven, dass die CDU-Stadtratsfraktion den "Ideenkoffer" der Stadtbürgermeisterin lächerlich macht. Mit dem Begriff "Ideenkoffer" war einstmals auch TTA angetreten, um in der Stadt etwas zu bewegen. Pönnighaus: "Diese ständigen Bemerkungen sind unfair gegen mich, gegenüber meiner Frau und gegenüber TTA." Der Ideenkoffer von TTA ist trotz eines leichten Mitgliederschwundes und trotz der Sticheleien der CDU-Fraktion gut gefüllt, wie die Ausführungen von Pönnighaus und der TTA-Arbeitskreisvorsitzenden zeigten. Langfristig hat man zwei ehrgeizige Projekte im Visier: zum einen den Bau eines Klettersteigs, ähnlich wie der im Bremmer Calmont, vom Bootshaus in Traben aus durch die Weinberge bis Starkenburg beziehungsweise bis Enkirch. Zum anderen will sich TTA für die Einrichtung eines Fahrradmuseums einsetzen, um den Gästen eine weitere Attraktion zu bieten. Pönnighaus: "Es gibt in der Stadt viele wertvolle Exponate, die es wert sind, ausgestellt zu werden." Ein weiteres Vorhaben, das kurz vor der Realisierung steht, ist die Einrichtung einer Nordic-Walking-Strecke, die "professionell" ausgeschildert wird. Ein Schwerpunkt im vergangenen Jahr war die Freilegung von Teilen des Festungsgrabens Mont Royal. Jochen Niedersberg zeigte dazu beeindruckende Dias. Die Arbeiten werden fortgesetzt. Ferner hat TTA die Anstrahlung weiterer historischer Gebäude realisiert. Jetzt steht noch die Beleuchtung des Hauses Kayser, des alten Rathauses Traben und des Rathauses in Trarbach an. Bereits vor Ostern sollen auch vier der sieben Sandstein-Stelen, die früher die Bruchsteinmauer im Museumsgarten zierten, wieder an Ort und Stelle aufgebaut werden. Bildhauer Thomas Wendhut aus Starkenburg ist dabei, die zum Teil schwer beschädigten Säulen zu sanieren. TTA wird sich in diesem Jahr wieder an mehreren Festen beteiligen, wird über Neujahr die beleuchtete Jahreszahl an der Grevenburg installieren und sich um die Pflege von Wanderwegen kümmern. Die Vorstandswahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender: Helmut Pönnighaus; Stellvertreter: Georg Bauer, Kassierer: Alois Thösen; Schriftführerin: Dida Baldes; Leiter Arbeitskreis Wandern: Edgar Oberkehr, Stellvertreter: Horst Rees; Leiter Arbeitskreis Stadtbild: Konrad Weinzheimer, Stellvertreter: Horst Rees; Leiter Arbeitskreis Tourismus: Georg Bauer; Leiter Arbeitskreis Kultur: Jochen Niedersberg, Stellvertreter: Peter Sündermann; Leiter Arbeitskreis Veranstaltungen: Rainer Weyrich, Stellvertreter Uwe Zimmer.