Im Sommer 1999 berichtet der TV unter anderem über diese Themen

TV-Serie : Meilenstein und Meistermann

BERNKASTEL-WITTLICH (ca) Im Sommer 1999 berichtet der TV unter anderem über diese Themen:

Neue Halle „Dies ist ein Meilenstein in der Geschichte Morbachs.“ So kommentierte Ortsvorsteher Hans Jung den Spatenstich für die Erweiterung der Baldenauhalle. Jung fügte in seiner Ansprache vor den Bauunternehmern und Vertretern der Vereine hinzu, dass es sich bei der Erweiterung um eine „große Bereicherung“ handele, die die „zentralistische Bedeutung Morbachs“ festige.

Angebaut wurde eine Bürgerhalle mit einem Fassungsvermögen bis zu 600 Personen sowie eine größere Toilettenanlage. „Gerade im Bereich der Sanitäranlagen hat es bisher bei größeren Veranstaltungen immer Probleme gegeben“, sagte Jung. Des weiteren wurde die Kegelsportanlage von vier auf acht Bahnen erweitert und das Foyer vergrößert. Die Errichtung eines Proberaums für Musiker gab es zudem. Die Gesamtkosten für das Erweiterungsprojekt betrugen 6,3 Millionen Mark. Davon übernahm das Land Rheinland-Pfalz knapp zwei Millionen Mark.

Neuer Leiter „Meistermann-Experte wird Chef des Kulturamts“ – diese Schlagzeile war im Juli 1999 in TV zu lesen. Justinus Maria Calleen, kein Unbekannter in Wittlich, hatte sich gegen 150 Bewerber durchgesetzt. Der damals 39-Jährige ist ein Neffe von Edeltrud Meistermann-Seeger, der Gattin des Künstlers Georg Meistermann, aus dessen Nachlass die Stadt Wittlich mit Ölgemälden, Grafiken, Bronzeplastiken und Glasfenstern bedacht worden ist.
Calleen, der den künstlerischen Nachlass von Meistermann verwaltet, ist bisher auf vielen Feldern tätig gewesen. Er hat Ausstellungen organisiert, wissenschaftliche Fachvorträge gehalten, Bücher und Kataloge herausgegeben sowie Kultur- und Literatursymposien abgehalten. Zudem hat der Kunsthistoriker bereits eigene Fotos in Ausstellungen präsentiert.
Calleen trat seinen neuen Job am 1. Januar 2000 an. Seine Arbeit war nicht unumstritten. Anfang 2009 beschloss der Stadtrat dann, diese Stelle aus dem aus dem Stellenplan zu streichen. Am 1. Juli 2011 übernahm Elke Scheid, bis dato Chefin der Stadtbücherei, die Leitung des Kulturamtes. Sie hat das Amt bis heute inne.

Mehr von Volksfreund