Kunst : Im Stadtpark entsteht ein Lebensei

Kunst : Im Stadtpark entsteht ein Lebensei

Ein ungewöhnliches Projekt entsteht in Kürze im Wittlicher Stadtpark. Im Mittelpunkt steht  ein Ei der besonderen Art. Und wenn dieses Ei, das  aus Hasel- und Weidenruten besteht, mit Lehm verputzt wird, eine Kalkschicht bekommt und womöglich eine farbliche Gestaltung erhält,  dann ist es auf jeden Fall ein Raum, in den Gelenkige hineinschlüpfen und Stimm­experimente machen können. Und dann handelt es sich um das  Kunstbauprojekt „Lebensei“, das vom 25. bis 27. Juli sowie vom 29. bis 31. Juli jeweils von 10  bis 15 Uhr im Stadtpark von Wittlich stattfinden wird.

In Kooperation mit der Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung St. Anton in Plein und gefördert durch die Silvio und Waltraud dell’Antonio-Kunsmann-Treuhandstiftung wird innerhalb einer Woche unter der Leitung der Künstlerin Heike Löwentraut ein raumbildendes Objekt in der Form eines Eies entstehen.

Vor allem die Jugendlichen und jungen Erwachsenen der Einrichtung St. Anton werden Hand anlegen. Aber jeder, der Lust hat, ist  eingeladen, dazuzukommen und die Aktiven zu unterstützen.

Und auch Zaungäste dürfen mitfiebern, ob der Balanceakt gelingt, das Weidengeflecht mit einer halben Tonne Lehm standfest zu bilden. Das Ei soll am Schluss eine Höhe von zwei Metern haben.

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei.

Mehr von Volksfreund