Immer locker bleiben

Die Schüler der Klassenstufe fünf hatten die Chance, Methoden kennen zu lernen, wie Raufen sogar Spaß machen kann. Darüber hinaus durften sie an diesem Vormittag nach Herzenslust die ärgsten Schimpfwörter sammeln, kämpfen und "vor Wut platzen".

Traben-Trarbach. (red) "Cool bleiben - fair handeln" lautete das Motto des Gewaltpräventions-Parcours der Mont-Royal-Hauptschule, der von der Schulsozialarbeiterin Yvonne Fries mit der Unterstützung ihrer Kolleginnen Heike Hermanns, Ausonius-Hauptschule Neumagen-Dhron, Kerstin Kettern, Kurfürst-Balduin-Hauptschule Morbach, sowie Ramona Eiserloh, Regionale Schule Manderscheid, durchgeführt wurde. Zudem betreuten Neuntklässler die vier Gruppen.

Die Schüler der fünften Klassen durchliefen einen Parcours mit insgesamt vier Stationen. Dort konnten sie sich darin üben, mit Wut als ganz natürlicher Empfindung konstruktiv umzugehen, nach Regeln zu kämpfen und über die alltäglich benutzten Schimpfwörter und über deren Wirkung bei ihren Mitschülern nachzudenken. Weiterhin wurde die Thematik Gewalt gemeinsam mit den Schülern der Mont-Royal-Hauptschule diskutiert.