Immer wieder gehen Miniköche an den Start

Immer wieder gehen Miniköche an den Start

Manderscheid/Meckel (red) Die Europa-Miniköche Eifel haben ihre theoretische Abschlussprüfung absolviert. Hochkonzentriert haben sie die Fragen rund um Ernährungslehre, Warenkunde, Fachausdrücke, Tischkultur, Hygiene und anderes mehr beantwortet.


Anschließend wurde aber noch weiter geübt für das große Abschlussfest der aktuellen Gruppe am 9. Juni im Haus der Jugend in Bitburg. Dort werden die Miniköche nach insgesamt 20 Monatstreffen ihre Zertifikate der Industrie- und Handelskammer Trier über die erfolgreiche Teilnahme am Projekt erhalten.
Die nächsten Miniköche aus der Eifel stehen schon in den Startlöchern. Nach den Sommerferien wird bereits die fünfte Generation an den Start gehen. Das Projekt der Europa-Miniköche, das 1989 im Rahmen des "Ferienprogramms Bartholomä" ins Leben gerufen wurde, hat sich zu einem europaweiten Projekt entwickelt, bei dem neben Deutschland auch Gruppen aus Österreich, Finnland, der Schweiz und Frankreich teilnehmen.
Seit 2009 wurden 107 Kinder in vier Projektgruppen in der Eifel betreut. In der aktuellen Gruppe nehmen 27 Kinder teil. Unterstützt wird das Projekt in der Eifel federführend durch Thomas Herrig, Gasthaus Herrig in Meckel, und Tobias Stadtfeld, Hotel Heidsmühle in Manderscheid. Dabei finden sie Unterstützung durch weitere Betriebe in der Eifel.
Unter dem Motto "Gesundheit durch richtige Ernährung in einer intakten Umwelt" werden die Miniköche, die zu Beginn zwischen zehn und zwölf Jahre alt sind, innerhalb von zwei Jahren spielerisch für das Kulturgut Essen und Trinken sensibilisiert. Unter fachkundiger Anleitung von Ernährungsberatern, Chefköchen und Servicekräften werden die Kinder in Theorie und Praxis eingeführt.
Schwerpunkte der regionalen Gruppentreffen sind die Bedeutung regionaler Produkte, der Umweltschutz, sowie die Konfrontation mit der Bedeutung einer beruflichen Ausbildung. Die Koordination der Gruppe erfolgt bei der Eifel Tourismus (ET) GmbH, Prüm.