Immer wieder ohne Führerschein

BERNKASTEL-KUES. (red) Im Februar war einem 43-Jährigen aus einem Bernkasteler Stadtteil die Fahrerlaubnis entzogen worden, weil er mit fast zwei Promille mit seinem PKW unterwegs war. Weil die Beamten damals ahnten, dass der Mann die Finger nicht vom Auto würde lassen können, achteten sie bei Streifenfahrten auf den Wagen.

Bereits am 4. Mai fiel ihnen der Mann erneut auf, als er ohne Fahrerlaubnis unterwegs war. Und erneut sahen Beamte der Polizei Bernkastel-Kues den Mann am Dienstagmittag im Vorbeifahren in Wehlen, als dieser aus der Obertriffstraße kommend auf die Hauptstraße einbog. Die Beamten, die ihren Wagen sofort wendeten, sahen noch, wie der PKW in die Straße "Gebrannte Mauer" einbog. Als sie in die Straße kamen, hatte der PKW angehalten, der Mann stand auf der Beifahrerseite, und seine Ehefrau, auf die das Auto zugelassen ist, saß am Steuer. Nachdem die Beamten dem Mann ihre Beobachtungen mitgeteilt hatten, gestand er, er habe es mal wieder nicht lassen können. Gegen das Ehepaar wird nun ermittelt.