1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Impfbus Wittlich: Wieso lassen sich Menschen hier impfen?

Corona-Impfung : Warum lassen Sie sich erst jetzt impfen? – Eine Umfrage am Impfbus in Wittlich

Wir haben Menschen aus dem Landkreis gefragt, warum sie bis Ende August mit der Impfung gegen das Coronavirus gewartet haben. Das sind ihre Antworten.

Seit Anfang Januar und damit nun mehr als acht Monaten werden Menschen  in Rheinland-Pfalz gegen das Corona-Virus geimpft. Die Priorisierung für die Schutzimpfung  wurde am 7. Juni aufgehoben. Seitdem kann sich jeder, ausgenommen sind Kinder unter einem Alter von zwölf Jahren, impfen lassen.  

Anfang August kam die nächste Flexibilisierung der Impfkampagne. Seitdem sind Impfungen ohne vorherige Terminvergabe möglich. Zudem sind seit Anfang August in Rheinland-Pfalz auch sechs Impfbusse unterwegs. Seitdem kann man sich noch einfacher impfen lassen: Hingehen, Ausweis zeigen und Schutzimpfung erhalten,  so einfach ist es nun schon seit Wochen, in den Genuss einer Coronaschutzimpfung zu kommen. Das war zu Beginn  der Pandemie aufgrund der Priorisierung noch ganz anders.

Vergangenen Freitag, 27. August, hielt der Impfbus, der bereits auch schon in anderen Gemeinden des Landkreises Bernkastel-Wittlich Halt gemacht hatte (unsere Zeitung berichtete)  zum zweiten Mal in Wittlich. Dieses Mal konnten sich Bürger von 14 bis 18 Uhr auf dem Aldi-Parkplatz im Vitelliuspark ohne Voranmeldung immunisieren lassen. Zur Auswahl standen die Vakzine von Johnson & Johnson und Biontech sowie teilweise von Moderna. Am Impfbus, der dieses Mal in der Römerstraße im Wittlicher Vitelliuspark hielt, war wieder mal viel los. Dabei ist die vierte Welle nun ja schon im Gang: Die Belegung der Krankenhausbetten durch Coronapatienten steigt wieder an, was auch an der mutmaßlich ansteckenderen Delta-Variante liegen soll.

Dennoch hatten es bislang viele Menschen mit der Impfung gar nicht so eilig. Anders lässt sich der Betrieb am Impfbus vergangenen Freitag nicht erklären. Wir haben die Menschen dort gefragt, warum sie sich diesen Zeitpunkt für ihre Coronaschutzimpfung ausgesucht haben.

Markus Zirwes, 48, Simmern:

„Eigentlich habe ich am Montag einen Termin zur Zweitimpfung, aber ich habe dann keine Zeit. Deswegen bin ich heute zum Impfbus gekommen.“

Cornelia Eltges, 66, Bergweiler:

„Ich habe schon mehrere Anläufe unternommen. Mein Hausarzt impft aber nicht mehr. Beim Impfzentrum war mir die Schlange zu lang. Ganz am Anfang hatte ich Zweifel, aber heute dachte ich mir: Wenn es zur Pandemiebekämpfung hilft, stelle ich mich hier an und lasse mich impfen.“

Doris Christ, 64, Wittlich:

„Ich hatte schon einen Termin beim Hausarzt. Weil der Impfbus heute hier ist, lasse ich mich lieber hier impfen, weil es Johnson & Johnson gibt. Ein zweites Mal lasse ich mich nicht impfen. Ich bin eigentlich Impfgegner, aber ich fühle mich zur Impfung gezwungen. Ich lasse mich nur impfen, weil ich dann mehr Freiheit habe und nicht aus Überzeugung.“

Melanie Kiesgen, 44, Lieser:

„Wir sind wegen meiner Tochter hier. Sie wollte sich erst keine zweite Impfung geben lassen, weil sie beim ersten Mal umgekippt ist. Aber dann hat sie sich doch dazu entschlossen.“

Jens Ackermann, 40, Thalfang:

„Ich bin selbstständig und hatte vorher noch keine Zeit. Deswegen bin ich heute zum Impfbus gekommen. Außerdem gibt es hier Johnson & Johnson, mein Hausarzt hat den Impfstoff nicht.“

Jacqueline Linster, 31, Mehring:

„Ich hätte mich schon früher impfen lassen, aber ich habe abgewartet, weil ich noch am Stillen bin. Jetzt habe ich mich aber doch dafür entschieden, mich impfen zu lassen.“

Fritz Michael, 49, Niederscheidweiler:

„Ich war schon einmal geimpft, aber habe drei Tage später Corona bekommen. Jetzt bin ich genesen. Ich bin zur Zweitimpfung hier, weil ich denke, dass es hier schnell geht.“

Helmut Lehnertz, 66, Wittlich:

 Jens Ackermann.
Jens Ackermann. Foto: Vera Eck
 Helmut Lehnertz.
Helmut Lehnertz. Foto: Vera Eck
 Der Impfbus ist in vielen Landkreisen unterwegs. Auch in Bernkastel-Wittlich gab es die Möglichkeit, ohne Anmeldung geimpft zu werden.
Der Impfbus ist in vielen Landkreisen unterwegs. Auch in Bernkastel-Wittlich gab es die Möglichkeit, ohne Anmeldung geimpft zu werden. Foto: TV/Marion Maier

„Im Internet habe ich erfahren, dass im Impfbus auch Johnson & Johnson geimpft wird. Das ist eine super Sache und deswegen bin ich hier. Viele Ärzte haben diesen Impfstoff ja nicht. Mich zweimal impfen zu lassen, dauert mir einfach zu lange und bei Johnson & Johnson braucht man nur eine Impfung.“