In Burg gehen nachts die Lichter wieder an

In Burg gehen nachts die Lichter wieder an

Vor zwei Jahren hatte sich der Gemeinderat Burg zu einer ungewöhnlichen Sparmaßnahme entschlossen: Ab dem 1. März schaltete die Gemeinde nachts zwischen 1 und 5 Uhr die Straßenlaternen ab. Dadurch wollte man rund 1400 Euro pro Jahr einsparen.

Laut Ortsbürgermeister Rainer Bucher lag der Spareffekt aber lediglich bei rund 800 Euro im Jahr. Ab der kommenden Woche gehen in Burg deshalb die Lichter wieder an. Das hat der Gemeinderat am Dienstagabend mehrheitlich beschlossen. Sieben der neun Ratsmitglieder stimmten für die nächtliche Beleuchtung des 380-Einwohner-Ortes, zwei waren dagegen - unter ihnen Ortschef Bucher. Er hatte sich seit dem Ratsbeschluss von 2011 einige Beschwerden anhören müssen, speziell von Gastronomen und Zimmervermietern. In einem Fremdenverkehrsdorf müssten die Straßen nachts beleuchtet sein, hieß es. Ortschef Bucher meint: "So wild ist das Nachtleben in Burg nun eigentlich nicht." sim

Mehr von Volksfreund