Bildung : In der Realschule plus passt’s!

(red) Es ist schon Tradition an der Wittlicher Kurfürst-Balduin-Realschule plus: Einmal im Jahr sind Betriebe und Unternehmen aus der Umgebung eingeladen, Neuntklässlern ihre Ausbildungsangebote vorzustellen.

Davon profitieren nicht nur die  Schüler, die im vertrauten Schulumfeld Erfahrungen rund um die Bewerbersituation sammeln dürfen. Der anschließende Austausch zwischen Lehrern, Berufseinstiegsbegleitung und Betrieben zeigte, welche Fragen am Übergang Schule – Beruf bewegen. Das Bewerbungstraining ist ein Mosaikstein des umfassenden Konzepts „KBR-Werkstatt plus“ zur Berufsorientierung, mit dem die Kurfürst-Balduin-Realschule plus am Programm „passt! Innovative Berufsorientierung“ in der Region Trier teilnimmt. Programmleiterin Vanessa Agné der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) überreichte Schulleiterin Mari­anne Schönhofen und Schülern der Klasse neun das „passt!“-Türschild für ihr Engagement. Der Ideen- und Förderwettbewerb „passt! Innovative Berufsorientierung in der Region Trier“ ist ein gemeinsames Vorhaben der Nikolaus Koch Stiftung und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Die Schulen erhalten Fördermittel bis zu 3000 Euro und fachliche Begleitung für die Umsetzung ihrer eingereichten Konzepte. Das Foto zeigt Mari­anne Schönhofen, Schulleiterin (zweite Reihe, links), Ina Röper (Berufswahlkoordinatorin (zweite Reihe, rechts) und Schüler der neunten Jahrgangsstufe mit dem „passt!“-Türschild von Vanessa Agné, Programmleiterin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (vordere Reihe, rechts). Foto: KBR

Mehr von Volksfreund