In der Ruhe liegt die Kraft

BERGWEILER. Für die 960 Einwohner sei Bergweiler eine "Wohlfühlgemeinde", sagt Bürgermeister Gottfried Eltges. Dafür sorgen ein aktives Vereinsleben, Jugend- und Seniorenarbeit sowie die Nähe zu Wittlich.

Bei einer "Rundfahrt" durch Bergweiler erschließt sich gleich eine Besonderheit: Die Gemeinde ist ein "Ringdorf". Auf einer rund 1,8 Kilometer langen Straße kann man wie in einem großen Kreis durch Unterdorf und Oberdorf fahren, in der Mitte liegt eine Grünzone. Diese besondere Struktur der Wohngemeinde solle auf jeden Fall erhalten bleiben, sagt Ortsbürgermeister Gottfried Eltges. Nur noch zwei Haupterwerbslandwirte

Am Erhalt des gesamten Ortskerns mit seiner alten Bausubstanz - wie beispielsweise den Trierer Landhäusern - ist ihm gelegen. Gerade die seien es, die den Charakter des Dorfes prägten, sagt sein Amtsvorgänger Arnold Kaiser. In dem ehemals landwirtschaftlich geprägten Ort gibt es heute nur noch zwei Haupterwerbslandwirte. Bergweiler ist eine Wohngemeinde geworden. "Wenn jemand bei uns nach einer Baustelle fragt, schlage ich immer zuerst ein Haus im Ortskern vor", erklärt Eltges. Zwar sind noch etwa 50 Prozent der Baustellen im Baugebiet "Brühlstraße" frei, aber es sei wichtig, den Ortskern "mit jungen Leuten zu beleben", sagt der Ortsbürgermeister. Denn mit Hinblick auf die demografische Entwicklung und die Überalterung, die besonders ländlichen Gemeinden prophezeit wird, freut er sich über jede junge Familie, die nach Bergweiler zieht, sich dort ein älteres Gebäude kauft und saniert. Von Vorteil für die jungen Familien ist der Kindergarten in Bergweiler, den auch die Kindern aus Hupperath und Minderlittgen besuchen. In zahlreichen Vereinen können die Einwohner von Bergweiler ihren Hobbys fröhnen, vom Musikverein bis hin zum Sportverein. Auf der gerade renovierten Sportanlage mit Tennisplatz zeigen die Sportler am Ortsrand ihre Leistungen. Ganz in der Nähe ist zudem eine Grillhütte, die für Feiern sehr beliebt sei, erzählt Bürgermeister Eltges. Auch für die Jugend und die Senioren wird in Bergweiler viel getan: Einmal pro Monat steht ein Jugendtreff und ein Seniorentreff auf der Agenda der Ortsgemeinde. Für historisch Interessierte hat Bergweiler etwas Besonderes zu bieten: Jahrzehntelang hat Pfarrer Gerhard Wax frühere Gebrauchsgegenstände sowie Kuriositäten gesammelt. Entstanden ist aus dieser Leidenschaft das Eifel-Heimat-Museum, das direkt neben der Kirche St. Johannes liegt. Für die Zukunft hat sich Bürgermeister Eltges vorgenommen, die Strukturen im Dorf trotz der demografischen Schwierigkeiten zu erhalten. Er möchte den Bürgern in Bergweiler eine "Oase der Ruhe" bieten, in der es sich gut leben lässt.

Mehr von Volksfreund