In die Pedale - fertig, los

Sechs nagelneue Fahrräder schenkte der Förderverein der Schwerpunktschule Zeltingen-Rachtig der Schulgemeinschaft für die Fahrradausbildung im Rahmen der Verkehrserziehung.

Zeltingen-Rachtig. "Die sind aber super", kommt es wie aus einem Munde. Die Schüler der 3b begutachten die sechs farbigen Räder, die glänzend aufgereiht auf dem Schulhof stehen. Norbert Edlinger und Annette Zimmer vom Förderverein haben die Fahrräder in verschiedenen Größen gerade ausgeladen und laden die Kinder ein zu einem ersten Fahrtest. Schulleiterin Maria Stuff dankt dem Förderverein für die gute Idee, die alten, nicht mehr funktionsfähigen Räder durch neue zu ersetzen.Beim Schulfest wird die Wartung erläutert

Verkehrserziehung ist Bestandteil des Stundenplans in der dritten und vierten Klasse. So steht jetzt nach der Theorie an der Tafel der praktischen Umsetzung auf dem Schulhof nichts mehr im Weg. Für die Sicherheit hat der Förderverein auch die passenden Schutzhelme mitgeliefert. Vorschriftsmäßiges Anfahren, Absteigen oder Handzeichen zum Abbiegen geben - wie das funktioniert, führt Daniel seinen Klassenkameraden gleich vor. Mit den Rädern, die im Unterricht eingesetzt werden, haben alle Kinder die gleichen Vor aussetzungen für die Fahrradprüfung Mitte der vierten Klasse, betont Klassenlehrerin Christina Brinks. Denn intensives Üben tut not, bevor die Grundschulkinder sicher am Verkehr teilnehmen können. Trainiert wird in kleinen Gruppen von fünf bis sechs Schülern, "das ist dank unserer Schwerpunktschule und ihrer Personalbesetzung möglich", unterstreicht Stuff. Die einen fahren, die anderen schauen zu und geben Tipps - so ist jeder mehrfach an der Reihe. Die Beherrschung des Fahrrades muss ausreichend in der Praxis eingeübt werden, darin sind sich alle einig. Damit aber das Rad auch immer funktionsfähig bleibt, gibt Lieferant und Berater Marc Köllemann beim nächsten Schulspielfest eine ausführliche Einweisung für die richtige Wartung.