1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

In fünf Jahren 100 000 Euro gesammelt

In fünf Jahren 100 000 Euro gesammelt

Innerhalb der vergangenen fünf Jahre konnte der Verein Benefiz-Radler über 30 Projekten aus der Region eine finanzielle Unterstützung von insgesamt 100 000 Euro zukommen lassen.Alles begann im Jahr 2007. Eddy Linden fragte per Rundmail Freunde, Bekannte und Gleichgesinnte, ob sie mit von Wittlich nach München radeln wollen.

Aber nicht einfach nur so, sondern für einen guten Zweck. Das Projekt, das finanzielle Unterstützung finden sollte, war das Behinderten-Kinderdorf in Kigali/Ruanda. Ruanda ist das Partnerland von Rheinland-Pfalz. Es ging um die Sicherstellung der Wasserversorgung, die durch den Bau von Zisternen gewährleistet werden sollte. 24 000 Euro haben Linden und die 55 Mitstreiter damals erradelt. Das war der Start einer Erfolgsgeschichte.
170 Mitglieder


Im März 2008 wurde der Verein Benefiz-Radler gegründet, der mittlerweile 170 Mitglieder zählt, die mit ihrem Jahresbeitrag von 25 Euro den Grundstock für die Spenden und Projekte legen. Außerdem zählen zehn Sponsoren zu den Gönnern. Neben Radtouren organisiert der Verein Wanderungen und ein Prominentenfußballspiel.
Getreu dem Motto "Es gibt keine großen Entdeckungen oder Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt!", einem Zitat von Albert Einstein, geht die Hilfe weiter. So stehen 2013 zwei Großveranstaltungen an. Zur Einweihung der neuen Großsporthalle in Wittlich wird es im März ein großes Benefiz-Hallenfußballturnier mit der "Lotto-Elf" und den "Kickern gegen Krebs" geben. Die Erlöse werden komplett wohltätigen Einrichtungen zugeführt. Im August radeln 60 Teilnehmer von Wittlich nach Hamburg. red
Weitere Informationen zum Verein und seinen Aktionen gibt es im Internet unter der Adresse www.benefiz-radler.de