1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

In Gornhausen herrscht Gemeinschaftssinn

In Gornhausen herrscht Gemeinschaftssinn

Die etwa 225 Gornhausener leben in einer wunderschönen Landschaft. Am Samstag kommt TV-Fotograf Klaus Kimmling zu Besuch und möchte möglichst viele von ihnen ablichten.

Gornhausen. "Die Kommission entdeckt einen Schatz." So titelte der TV Anfang Juli 1999 nach einem Besuch in Gornhausen. Die Aussage kam aus berufenen Mündern: von den Fachleuten des Wettbewerbs "Unser Dorf soll schöner werden, unser Dorf hat Zukunft".

"Ich bin überwältigt", sagte Karl-Heinz Rother, damals Leiter der Bezirkskommission. In Bezug auf Aktivitäten der Bürger und Selbsthilfeleistungen sei der Besuch in Gornhausen der Höhepunkt der Bereisung im Regierungsbezirk Trier gewesen, erklärte Brigitte Baustert, die für diese Thematik zuständig war.

Es reichte zwar nicht für Platz eins, aber mit Rang drei waren die Gornhausener auch glücklich. Etwa 150 von ihnen, und damit mehr als die Hälfte der Einwohner, hatten damals die Kommission begleitet und damit Gemeinschaftssinn demonstriert.

Am kommenden Samstag, 29. August, ist wieder Gemeinschaftssinn gefragt. Möglichst viele der etwa 225 Einwohner (Erstwohnsitz) will TV-Fotograf Klaus Kimmling im Rahmen der Dorffoto-Aktion aufs Bild bannen. Treffpunkt ist um 16 Uhr am Gemeindehof.

Hinkommen lohnt sich. Schließlich haben Fotos mit einem Großteil der Bevölkerung Seltenheitswert. Ortsbürgermeister Rainer Schommer bekommt ein Foto im Hochglanz-Format (60 x 40 Zentimeter), das er im Büro oder im Bürgerhaus aufhängen kann.

Auch jedem TV-Abonnenten wird ein Bild (20 x 30 Zentimeter) zugeschickt. Und wer ein 14-tägiges Probe-Abo bestellt, kommt ebenfalls in den Besitz eines Fotos.

Doch es wartet noch ein weiteres Schmankerl auf die Teilnehmer: Sie können einen Gewinn-Coupon ausfüllen. Am Ende aller TV-Dorffoto-Aktionen werden unter allen Fotografierten drei Einkaufsgutscheine im Wert von je 300 Euro verlost.