1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

In Neumagen-Dhron treffen sich ungezwungen Menschen uzum Singen.

Spontane Aktion im Moseltal : Singen macht Spaß, singen tut gut

In Neumagen-Dhron treffen sich alle paar Monate ganz ungezwungen Menschen aller Altersstufen, die Freude am Gesang haben.

„Singen macht Spaß, singen tut gut, ja singen macht munter und singen macht Mut“, heißt es in einem hübschen Kanon, der gerne von Chören zum Einsingen angestimmt wird.

Von diesen Gedanken sind viele Menschen aus Neumagen-Dhron und Umgebung überzeugt – Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren. Sie treffen sich alle paar Monate ganz ungezwungen und ohne Verpflichtung. Die Idee dazu hatte Günther Möhlig. Der begeisterte Hobbymusiker hat „Sing mit“ ins Leben gerufen. Möhlig: „Es ist wichtig, den Gesang in Chören zu pflegen. Ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass es viele Leute gibt, die gerne singen, sich aber nicht in einem Verein binden wollen.“

So kam es am Sonntag vor Weihnachten zu einem ersten gemeinsamen Singen in der St. Peterskapelle von Neumagen-Dhron. 60 Menschen sangen gemeinsam Weihnachtslieder, die Texte dazu hatte Möhlig zuvor verteilt. „Dass so viele Spaß am Singen haben, hat mich überrascht“, sagt Möhlig, der den „gemischten Chor“ mit der Gitarre begeleitete.

Möhlig dachte sich, das sollte man öfters machen. Das nächste Treffen fand dann kurz vor Fastnacht in der Pfarrscheune statt, wo rund 20 Leute Kölsche und Mainzer Fastnachtslieder anstimmten, begleitet von Christiane Kettern (Kontrabass), Brigitte Kuhnke und Günther Möhlig (Gitarre und Gesang). Inzwischen ist das offene Singen in Neumagen-Dhron zu beschwingten und freudigen Treffen geworden.

Am Palmsonntag sangen rund 40 Leute in der Peterskapelle Gospels und Spirituals, und am kommenden Samstag, 6. Juli, trifft man sich passend zur Jahreszeit um 15 Uhr am Moselufer in der Nähe des Bootshauses zum Singen am Lagerfeuer. Für die Kinder gibt’s Stockbrot, während Günther Möhlig deutsche Volkslieder und internationale Folksongs anstimmt.

Weiter sind in diesem Jahr noch geplant ein gemeinsames Singen bekannter deutscher Schlager im August, im Oktober eine Wanderung mit Wanderliedern und im Dezember wieder das Singen von Weihnachtsliedern. Möhlig: „Das Ganze ist völlig unverbindlich. Wer Lust und Zeit hat, kommt und singt mit. Bisher waren das zwischen 20 und 60 Sängerinnen und Sänger. ‚Sing mit’ ist kein Verein und keine Musikveranstaltung, sondern eine bunte Truppe, die sich trifft und singt.“