1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

In Ürzig entsteht ein neuer Wanderweg speziell für Familien

Tourismus : Ein Erlebniswanderweg für Familien

Mit dem Rotschwänzchenweg will die Moselgemeinde Ürzig eine Lücke im Angebot schließen.

Wandern ist in – zumindest für Erwachsene. Zu Fuß durch die Natur zu gehen ist längst kein angestaubtes Hobby mehr, sondern liegt auch bei jüngeren Leuten im Trend. Fast jeder wird sich aber daran erinnern, wie langweilig eine Wanderung im Kindersalter sein konnte.

Das soll jungen Familien in Ürzig in Zukunft nicht passieren – egal ob Einheimische oder Urlauber. Denn für Frühling kommenden Jahres ist die Fertigstellung des Familienwanderwegs Rotschwänzchen geplant, erklärt Ortsbürgermeister Mirko Dornbach. Auf gut fünf Kilometern Wegstrecke soll es elf Stationen mit Spielen für Kinder oder kleinen Aufgaben geben. Im Schnitt also etwa alle 500 Meter eine Abwechslung vom reinen Spazierengehen.

„Es soll ansprechend für Kinder werden. So etwas fehlt an der Mosel“, glaubt Dornbach. Dem 46-Jährigen, der vor zwei Jahren Arno Simon als ehrenamtlicher Ortsbürgermeister folgte, liegt das Thema als Geschäftsführer der Kinder- und Jugendhilfe Bergfried quasi von Berufswegen am Herzen. „Wir wollen den Wandel in die junge Familiengeneration hinein“, sagt der Ürziger Ortschef. Das Ziel müsse es sein, Eltern eine entspannte Urlaubsgestaltung zu ermöglichen mit Freizeitmöglichkeiten, die sie mit ihren Kindern gemeinsam erleben können. „Das gibt es in anderen Urlaubsregionen deutlich öfter als bei uns“, hat Dornbach beobachtet.

Die Idee zum Ürziger Familienwanderweg sei im Vorfeld der Kommunalwahl 2019 entstanden. „Wir haben eine Bedarfserhebung gemacht, was man in Ürzig anpacken soll“, erzählt Dornbach. Der spezielle Weg stand mit auf der Liste. Der neue Ortsgemeinderat hat im März dieses Jahres die Umsetzung beschlossen. In einer Arbeitsgruppe schlossen sich Annina Erbes, Isabell Justen, Claudia Gräbedünkel und Christine Eschle zusammen, um ein Konzept zu erarbeiten. Jenny Schweisthal entwarf das Maskottchen: ein nach oben blickendes Rotschwänzchen.

#Auf den Namen dieses Vogels trifft man in Ürzig oft. Es gibt einen Rotschwänzchenbrunnen und der Karnevalsverein ist so benannt. Zurückgeführt wird die Bezeichnung manchmal auf den roten Boden und die roten Felsen, auf denen Ürzig erbaut ist. Nun also bald auch ein Rotschwänzchenweg.

Dieser soll laut Dornbach über Teile des Moselsteigs, des Moselhöhenwegs, des Bergpfads und anderer bereits bestehender Wege führen. Start und Ziel ist auf Moselhöhe geplant. Von dort geht es abenteuerlich durch Wald bergauf bis zum Tennishaus und Spielplatz auf der Ürziger Höhe.

Der Rückweg erfolgt durch die Weinberge mit dem Ürziger Würzgarten mit der Aussicht aufs Moseltal auf der letzten Etappe. Einziger Knackpunkt: Der Weg ist nicht barrierefrei und auch nicht für Kinderwagen geeignet.

30 000 Euro sind für die Wanderwege im Ürziger Haushalt eingeplant. Für den Rotschwänzchenweg sind 17 681,45 Euro vorgesehen. Im Wesentlichen sind das Kosten für die einzelnen Stationen und Markierungen. Für eine 70-prozentige Förderung über das Leader-Programm ist ein Antrag gestellt.

Die verbleibenden rund 5300 Euro wolle man selbst erbringen, sagt Dornbach: „Wir wollen viel in Eigenleistung machen.“ Die Fertigstellung ist für das kommende Frühjahr, also rechtzeitig zur neuen Touristensaison, angepeilt.