Zu nah an der Straße gebaut Verwaltung knallhart: Neubau im Industriegebiet Wittlich muss abgerissen werden

Wittlich · Muss ein nagelneues Bürogebäude mit fünf Büros und Besprechungsraum noch in diesem Jahr zerstört werden? In Wittlich-Wengerohr haben die Baubehörden den Abriss eines Neubaus angeordnet, weil ein Unternehmer zu nah an der Straße gebaut hat. Das Verwaltungsgericht stellt sich hinter die Entscheidung.

 Im Industriegebiet Wengerohr muss ein Unternehmen einen Neubau abreißen, weil er auf dem Grundstück außerhalb des erlaubten Baufensters und damit zu nah an der Straße errichtet wurde.  Dabei geht es jedoch nicht um den Pizzahersteller Dr. Oetker, dem größten Unternehmen im Industriegebiet.

Im Industriegebiet Wengerohr muss ein Unternehmen einen Neubau abreißen, weil er auf dem Grundstück außerhalb des erlaubten Baufensters und damit zu nah an der Straße errichtet wurde. Dabei geht es jedoch nicht um den Pizzahersteller Dr. Oetker, dem größten Unternehmen im Industriegebiet.

Foto: Portaflug/Bernhard Heller

Zu nah an der Straße gebaut: Wegen Platzproblemen wollte sich ein Betrieb im Industriegebiet Wittlich-Wengerohr vergrößern. Ohne eine dafür erforderliche Baugenehmigung, die zwarschon beantragt, aber nicht erfolgt war, fing der Unternehmer an zu bauen. Und es ging schnell: Innerhalb weniger Monate wurde das Bürogebäude mit 160 Quadratmetern Grundfläche mit fünf Büros und Besprechungsraum fertiggestellt. Und das, obwohl das Genehmigungsverfahren bis dahin noch keinen Schritt vorangekommen war. Denn der Bauantrag, den der Unternehmer im Mai 2018 bei der Kreisverwaltung eingereicht hatte, erreichte die Stadt Wittlich aus ungeklärten Gründen erst vier Monate später.