Info-Abend über Integrative Gesamtschule

Info-Abend über Integrative Gesamtschule

Salmtal. (red) Nach dem Schulentwicklungsplan für den Kreis Bernkastel-Wittlich soll Salmtal der zweite Standort für die Integrative Gesamtschule (IGS) sein. Deshalb bieten die Verbandsgemeinde Wittlich-Land und der Landkreis am 10. März in der Turnhalle der Regionalen Gesamtschule Salmtal um 19.30 Uhr einen IGS-Info-Abend an.



Alle Interessierten, insbesondere Eltern der Kinder des 3. Schuljahres, sind eingeladen. Für die Errichtung einer IGS in Salmtal ist letztlich der Elternwille mit ausschlaggebend.

Eine IGS ist wie die Realschule plus und das Gymnasium eine eigenständige Schule. Sie steht allen Schülern offen, die diese Schule in Salmtal verkehrstechnisch erreichen können. Wird der Antrag zur Errichtung einer IGS in Salmtal genehmigt und die Anmeldezahlen im Februar 2010 betragen mindestens 91, startet die IGS zum Schuljahr 2010/2011 als vierzügige Schule. Damit können maximal 120 Schüler die 5. Klasse der gemeinsamen Orientierungsstufe besuchen. Sollten sich mehr als 120 Schüler anmelden, findet ein Auswahlverfahren statt. Die Schüler werden im Klassenverband unterrichtet. Das individuelle Lernen erfolgt in Förder-, Grund- und Erweiterungskursen. Eine Wiederholung von Klassen ist nicht notwendig, weil die Schüler im Kurssystem jederzeit wechseln können. Ab Klasse 5 kann jedes Kind mit Englisch beginnen. Bereits in Klasse 6 kann Französisch gewählt werden. In Klasse 9 wählen die Schüler auf Wunsch eine dritte Fremdsprache.

Mögliche Abschlüsse sind der Sekundarabschluss nach Klasse 9 (Berufsreife), der Sekundarabschluss I nach Klasse 10 (Realschulabschluss), die Fachhochschulreife nach Klasse 12 und das Abitur nach Klasse 13.

Mehr von Volksfreund