Ingenieurnachwuchs in den Startlöchern

Ingenieurnachwuchs in den Startlöchern

Mainz/Bernkastel-Kues (red/cb) 20 kreative rheinland-pfälzische Schüler aus den sechsten und siebten Klassen sind beim 15. Landeswettbewerb Faszination Technik des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) für ihre Visionen zur ,,Mobilität der Zukunft" ausgezeichnet worden. Alleine zehn von ihnen kommen vom Nikolaus-von-Kues-Gymnasium in Bernkastel-Kues.

Der Wettbewerb wird vom rheinland-pfälzischen Bildungsministerium unterstützt.
Bildungsministerin Stefanie Hubig und Meinolf Gerstkamp, Vorsitzender des VDI Landesverbandes Rheinland-Pfalz, ehrten die Teilnehmer in Mainz für ihre herausragenden Arbeiten zum Thema "Mobilität und Transport in 50 Jahren". Fast 130 Kinder aus ganz Rheinland-Pfalz hatten seit den Sommerferien intensiv an ihren Beiträgen gearbeitet und sie schließlich an den VDI gesandt. Aus den 20 Bildern, 36 Modellen, 17 Texten und acht Videos ermittelte die Jury die 14 Besten. Die Faszination an der Technik spiegelt sich auch in den Preisen wider. Es sind allesamt Exkursionen zu besonderen Orten der Technik. Gemeinsam mit VDI-Vertretern werden die Preisträger dort hinfahren und exklusive Einblicke in die Technik erhalten.
Bereits seit vielen Jahren erhält die Schule mit den meisten prämierten Arbeiten einen Sonderpreis. In diesem Jahr darf sich erneut das Nikolaus-von-Kues-Gymnasium freuen.
Das sind die Preisträger von der Mosel. 1. Platz Modelle: ,,Fly-Car", Michelle Roth und Enie Richter, 7. Klasse, 2. Platz Modelle: ,,Die Zukunft der Gondeln", Elin Barakat, Pauline Roth und Paula Schulz, alle drei aus der 6. Klasse; 1. Platz Texte: ,,Transport von Menschen und Waren in 50 Jahren", Anna Nastainczyk und Lina Scheuring, 7. Klasse; 1. Platz Video: ,,Air-Board", Fynn Schneider, 6. Klasse, 2. Platz Video ,,Happy Birthday und Bestellung", Shirin Becker und Jana Henrich, 6. Klasse. Alle Platzierten aus Bernkastel-Kues werden von Lehrer Werner Ringeisen betreut. Einer war natürlich besonders stolz auf die Teilnehmer: Schulleiter Alfred Schmitt.