Innungen begrüßen 24 neue Dachdecker

Wirtschaft : Innungen begrüßen 24 neue Dachdecker

Die Lossprechung von insgesamt 114 Gesellen in der Region ist in Hetzerath gefeiert geworden. Darunter befinden sich zwei Dutzend Dachdecker, die ihre Prüfungen erfolgreich absolviert haben.

Fast 400 Gäste haben  in Hetzerath insgesamt 114 neue Gesellen und Fachkräfte im regionalen Handwerk, darunter insgesamt 24 neue Dachdecker-Gesellen aus drei regionalen Innungen, gefeiert. Es handelt sich um die Dachdecker-Innung Bernkastel-Wittlich, die Dachdecker-Innung Trier-Wittlich-Saarburg und die Dachdecker-Innung Westeifel.

Kreishandwerksmeister Raimund Licht begrüßte die jungen  Handwerker und deren Familien, die Vertreter der Innungen und ihrer Gesellenprüfungsausschüsse sowie alle Ausbildungsbetriebe und Gäste im vollen Bürgerhaus in Hetzerath. Auch Landrat Gregor Eibes und Rainer Plein – Vertriebsleiter der Sparkasse Mittelmosel – freuten sich über die Nachwuchshandwerker und gratulierten den frisch gebackenen Gesellen.

Durch die Veranstaltung führte Simone Assmann von der Kreishandwerkerschaft MEHR (bestehend aus den Landkreisen Bernkastel-Wittlich, Eifelkreis Bitburg-Prüm und Vulkaneifelkreis) und überreichte zusammen mit den Innungen und deren Prüfungsausschüssen die Prüfungszeugnisse an die neuen Fachkräfte im Handwerk der Region.

Die lossprechenden Innungen haben die Hoheit im Gesellenprüfungswesen von der Handwerkskammer Trier übertragen bekommen. Das bedeutet, dass diese Innungen einen gesetzlichen Auftrag innerhalb der beruflichen Bildung übernehmen und für die gesamte Prüfungsorganisation verantwortlich zeichnen. Dazu haben sie eigene Gesellenprüfungsausschüsse gebildet, deren Mitglieder dabei die fachliche Abnahme aller Prüfungen übernehmen.

Die Dachdecker-Innung Trier-Wittlich-Saarburg, als zentrale zuständige Stelle des Dachdecker-Prüfungsausschusses in der Region Trier, erhob gemeinsam mit der Dachdecker-Innung Bernkastel-Wittlich und der Dachdecker-Innung West­eifel 24 neue Dachdecker in den Gesellenstand. Fünf Nachwuchsdachdecker haben ihre Prüfungen mit gutem und sehr gutem Ergebnis abgelegt und sich damit als Prüfungsbeste qualifiziert.

Gemeinsam mit ihren Ausbildern wurden alle Prüfungsbesten am Ende der Lossprechung besonders geehrt. Es handelt sich um Marco Gläser, Matthias Kremer, Adrian Wagner, Philipp Bräuninger und Simon Breuer. Alle Prüfungsbesten haben zudem die einmalige Chance,  am praktischen Leistungswettbewerb der Handwerksjugend teilzunehmen. Dort messen sich die besten der jungen Handwerker  ab Kammer- über Landes- und Bundesebene bis hin zur Europameisterschaft  und Weltmeisterschaft der Berufe.

Mehr von Volksfreund