Interkulturelle Wochen sollen Menschen zusammenbringen

Interkulturelle Wochen sollen Menschen zusammenbringen

Der Beirat für Migration und Integration des Landkreises lädt zu den Interkulturellen Wochen ein, die am Dienstag, 13. September starten. Die Veranstaltungen sollen Mut machen und Impulse und Denkanstöße geben, damit kulturelle Vielfalt als Bereicherung erlebt wird.

Bernkastel-Wittlich. Unter dem Motto "Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt." lädt der Beirat für Migration und Integration des Landkreises zusammen mit dem Arbeitskreis der Integrationspartner Wittlich in den Monaten September, Oktober und November zu den Interkulturellen Wochen ein. Die bundesweite Veranstaltungsreihe will Besuchern und Menschen aus anderen Kulturen die Gelegenheit geben, miteinander ins Gespräch zu kommen.
Am Dienstag, 13. September, findet im Pfarr- und Jugendheim St. Bernhard in Wittlich, Auf'm Geifen 12, um 19.30 Uhr ein Vortragsabend mit dem freien Publizisten und Journalisten Winfried Kösters statt. Es geht um das Thema "Gelingende Integration gestalten - aus Flüchtlingen Bürger machen". Das Vortragsangebot will für die Herausforderungen sensibilisieren, Menschen für eine gemeinsame Zukunftsgestaltung mobilisieren und für ein nachhaltiges Wirken werben.
Am Samstag, 24. September, stellen sich von 10 bis 14 Uhr in der Stadtbücherei Wittlich im Rahmen der Veranstaltung "Lebendige Bibliothek" Menschen aus anderen Ländern mit völlig unterschiedlichen Biografien den Besuchern zum Dialog zur Verfügung. Unter dem Motto "Wer offen ist, kann mehr erleben" sind die lebendigen "Bücher" und ihre "Leser" zum Austausch eingeladen.
Am Sonntag, 25. September, geht es um 17 Uhr in der Pfarrkirche Kröv im Rahmen des Ökumenischen Chorprojekts "beziehungsWeise" anhand des Buches "Zuhause kann überall sein" von Irena Kobald und Freya Blackwood um das Thema "Heimat" im weiteren Sinne.
Beim Tag der offenen Moschee am Montag, 3. Oktober, werden ab 11 Uhr bis 19 Uhr in der Moschee in der Schlossstraße 36a in Wittlich Führungen, Vorträge und Folklore angeboten. Außerdem werden türkische Spezialitäten, Kaffee und Tee serviert.
Am Freitag, 4. November, 19 Uhr, wird mit dem Vortrag "Ich bin Wittlicher und komme aus dem Iran" die Reihe fortgeführt, in der Wittlicher, die aus anderen Ländern kommen, über ihre Ursprungsheimat berichten. Im Casino in Wittlich spricht Navid Hassan-Darvish über den Iran.
Den Abschluss der Interkulturellen Wochen bildet ein Vortrags- und Gesprächsabend zum Thema "Josef - einer der 12 Söhne Jakobs - in christlicher und islamischer Sicht" am Dienstag, 15. November, um 19.30 Uhr im St.- Markus-Haus, in Wittlich. Referenten sind Tahir Dogan, Vorsitzender des Beirats für Migration und Integration des Landkreises Bernkastel-Wittich und Christiane Friedrich, Pastoralreferentin im Dekanat Wittlich. red

Mehr von Volksfreund