1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Internationales Radrennen wird zum Volksfest

Internationales Radrennen wird zum Volksfest

Der Erbeskopfmarathon am kommenden Sonntag geht in die zehnte Runde und wird von immer mehr Menschen unterstützt. 250 Freiwillige und 40 Sponsoren helfen den Sportfreunden Thalfang in diesem Jahr, die Veranstaltung für die 1000 Radfahrer zu organisieren.

Beim ersten Wettbewerb 2002 lockte der Marathon gerade mal 270 Mountainbiker nach Thalfang. Heute ziehen die Sportfreunde bei 1000 Teilnehmern einen Schlussstrich. "Mehr wollen wir nicht, denn wenn zu viele Teilnehmer kommen, bekommen wir es nicht mehr gehandelt", sagt Siegmar Treibler von den Sportfreunden Thalfang.

Der Wettbewerb hat inzwischen internationales Flair. Neben deutschen Startern reisen Mountainbiker aus allen umliegenden europäischen Ländern an. Sie kommen aus den Beneluxländern, aber auch Italien, Österreich, Tschechien, Polen, Frankreich sowie Spanien. "Wir haben sogar zwei Teilnehmer aus den USA, die seit mehreren Jahren kommen und den Wettbewerb mit ihrem Urlaub verbinden", sagt Thorsten Rode von den Thalfanger Mountainbikern.

Das Besondere an den Thalfanger Strecken über 38, 68 und 112 Kilometer ist laut Treibler, dass die Strecken nicht über kürzere Runden, die mehrfach gefahren werden, sondern in einer einzigen Schleife geführt werden. Nur der Start- und Zielbereich am Thalfanger Kurpark wird doppelt gefahren.

Das Programm:

Samstag, 9. Juli: 15 Uhr Kinderspaßtag mit Fahrradparcours, geführten Mini-Touren und Reparatur-Workshop. Ab 18 Uhr Ausgabe der Startnummern, Grillen und gemütliches Beisammensein.
Sonntag: 10.Juli: ab 6.30 Uhr Startnummernausgabe, 9 Uhr: Start Marathon (110 Kilometer), 10 Uhr: Start 65 Kilometer, 12 Uhr: Start 38 Kilometer. Gegen 15 Uhr: Siegerehrung.