1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Internet-Petition fordert Rücktritt von Traben-Trarbacher VG-Chef und Stadtbürgermeisterin

Internet-Petition fordert Rücktritt von Traben-Trarbacher VG-Chef und Stadtbürgermeisterin

Der Streit zwischen Matthias Holzmann, Touristikchef von Traben-Trarbach, und Stadtbürgermeisterin Heide Pönnighaus sowie VG-Chef Ulrich K. Weisgerber wird zunehmend im Internet ausgefochten. Der Kröver Jan Klein, ein Unterstützer Holzmanns, hat eine Internet-Petition gestartet, in der er den Rücktritt von Weisgerber und Pönnighaus fordert. Dies stößt bei Politikern auf deutliche Kritik.

Bislang unterstützen 104 Personen diese Petition auf der Internet-Plattform avaaz.org. Sie ist nach eigenen Angaben "das größte und wirksamste Kampagnen-Netzwerk für Wandel weltweit". Unterschrieben haben Traben-Trarbacher, aber auch Menschen aus ganz Deutschland, aus Irland, Kanada, Polen, Lettland, den Niederlande und Ungarn.

Klein will die Petition an Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Landrat Gregor Eibes schicken. Wann genau das sein soll, weiß er noch nicht. Klein hat auch den rheinland-pfälzischen CDU-Generalsekretär Patrick Schnieder kontaktiert und wegen der Vorkommnisse in Traben-Trarbach um ein Gespräch gebeten.

Schnieder bestätigt das. Er habe zunächst zugesagt mit Klein zu sprechen, jetzt aber davon wieder Abstand genommen. Schnieder: "Von dieser obskuren Petition im Internet wusste ich nichts. Ich habe keine Lust mich instrumentalisieren zu lassen."

Landrat Gregor Eibes teilt mit, dass er persönlich nichts von der Online-Petition halte. Eibes: "Auch wenn es das Recht eines jeden ist, sich mit Bitten und Beschwerden an die zuständigen Stellen zu wenden, trägt diese Petition aber nicht zur Beilegung der Streitigkeiten in Traben-Trarbach bei. Vielmehr bewirkt sie das Gegenteil." Und weiter: Die Abwahl eines Bürgermeisters beziehungsweise Neuwahl eines Rates seien in der Gemeindeordnung gesetzlich geregelt.