1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Jeden Tag ein offenes Fenster in der besinnlichen Zeit

Jeden Tag ein offenes Fenster in der besinnlichen Zeit

Vom 1. Dezember bis Heiligabend: Jeden Tag öffnet eine andere Familie ein dekoriertes Fenster, um zum nachbarschaftlichen Zusammensein einzuladen. Bisher ist die erste lebendige Krippe in Zeltingen-Rachtig ein voller Erfolg.

Zeltingen-Rachtig. (red) Im Rachtiger Advent wird erstmals ein lebendiger Adventskalender präsentiert. Bis einschließlich Heiligabend werden um 17.30 Uhr advent- und weihnachtlich geschmückte Fenster geöffnet und vorgestellt.

Diese Aktion findet zum ersten Mal in Rachtig statt. Dass sich auf ihren Aufruf hin gleich 24 Familien bereit erklärten mitzumachen, hatte die Initiatorin Martha Eltges nicht erwartet.

Den Worten folgten die Taten, und so konnte am 1. Dezember das erste Fenster bei der Familie Eltges unter reger Beteiligung der Bevölkerung geöffnet werden. Am zweiten Tag folgte die Familie Jakobs-Prim gleich mit zwei Fenstern, dekoriert mit geschnitzten Holzfiguren, und am dritten Tag lud die Metzgerei Inglen zur Öffnung des Fensters die Besucher zunftgemäß zu einem Teller "Wurstbrühe mit Einlage" nach alter Art ein.

Bereits an den ersten Tagen hat sich gezeigt, dass die Idee angekommen ist: Sich mit Nachbarn, Freunden, Bekannten und Interessierten zu treffen und sich bei Glühwein und Weihnachtsgebäck in geselliger Runde zu unterhalten mit Menschen, mit denen man sonst kaum in Kontakt steht, ist ein weiterer wichtiger Effekt.

Besondere Höhepunkte werden die Öffnungen der Fenster am Dienstag 16. Dezember (schon um 16.30 Uhr) im Rachtiger Kindergarten und an Heiligabend, 24. Dezember, in der Pfarrkirche, sein. Die Spenden, für die an jedem Fenster Sparschweine aufgestellt sind, werden für die Arbeit des Kindergartens eingesetzt oder anderen sozialen Zwecken zugeführt, zum Beispiel der Jugendarbeit des Musikzuges.