1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Jonathan Zelter: Vom Straßenmusiker zum Hallenfüller

Kultur : Jonathan Zelter: Vom Straßenmusiker zum Hallenfüller

Jonathan Zelter ist vor sechs Jahren von Wittlich nach Mannheim gezogen, um als Musiker zu arbeiten. Im November erscheint sein neues Album „2030“.

Er galt vor einigen Jahren noch als „Wittlichs jüngster Alleinunterhalter“ und hat sich durch Straßen- und Weinfeste, Weihnachtsmärkte und runde Geburtstage gesungen. Zuerst hatte er viele Coversongs dabei, dann immer mehr selbstgeschrieben Stücke. Während seiner Oberstufenzeit hat er seine erste CD „Augen“ im Warenhaus Bungert vorgestellt. Nach dem Abitur ist Jonathan Zelter nach Mannheim gegangen, um sich dort ganz der Musik zu widmen. Das bedeutet, er hat Bewerbungen mit Songs von sich an Radiosender geschickt. Das hat funktioniert. Der SWR hat seine Lieder gespielt, ihn in Sendungen eingeladen und auf Veranstaltungen auftreten lassen. Jonathan Zelter sagt: „Die Bühnen wurden nach und nach größer. Man lernt andere Künstler und Produzenten kennen. Zudem kam meine Musik bei den Zuhörern an.“

Inzwischen hat er mehr als einhundert Songs für sich und andere geschrieben. Seit zwei, drei Jahren kann er davon leben. „Ich habe dann ganz stolz meine Eltern angerufen und ihnen gesagt, dass sie den Dauerauftrag für die Miete einstellen können, weil ich das jetzt selbst zahlen kann.“ Ergänzend fügt er an: „Meine Eltern haben mich immer unterstützt und haben meine Zeit, mich der Musik zu widmen, als eine Ausbildung angesehen.“

Inzwischen füllt er das Capitol in Mannheim, das 650 Plätze hat, zu einem Konzert in der Baldenauhalle kamen 500 Personen und in Hanover kamen 200 Menschen zu einem Clubauftritt. „Das ist schon toll, wenn die Menschen sich Karten kaufen, den Abend freihalten, um zum Konzert zu kommen und dann auch noch die Lieder mitsingen können.“ In der Sendung „Verrückt nach Meer“, die 2018 gedreht wurde, war er als Künstler an Bord und mit dem Komiker Bülent Ceylan steht er für dessen Charity-Gala regelmäßig auf der Bühne.

Seine Musik wurde eine Zeit lang im Bereich Schlager angesiedelt, wobei sein neues Album 2030, dessen erster Song am 9. Oktober auf den Markt kommt, eher in Richtung Popmusik geht. Er sagt dazu: „Ich sehe mich eher als Grenzgänger, ich schreibe auf, was aus mir herauskommt.“

Inzwischen hat Jonathan Zelter seine eigene Band, mit der er auftritt. Das sind v.l.: Stefan Höfele Dias Schlagzeug, Philipp Sengle Gitarre, Jonathan Zelter Gesang, Paul Falk Produzent, Alexander Broschek Bassist Foto: Jan-Philipp Behr Foto: Christina Bents

Corona hat in diesem Jahr bei ihm einiges durcheinandergebracht. Seine geplante Tour mit 20 bis 30 Auftritten durch Deutschland, Österreich und die Schweiz ist aufgrund der Pandemie ausgefallen. Dafür ist sein Kalender für 2021 schon voll und er konnte an seinem neuen Album „2030“ arbeiten. „In den Liedern von „2030“ werden Liebe und Freundschaft eine Rolle spielen, aber auch andere Themen, die mir wichtig sind. Etwa eine innere Haltung zu haben, dass man mit sich selbst im Frieden lebt und dass es einem egal sein sollte, was andere von einem denken.“ Weiter sagt er: „Ich will die Bühne nutzen, um Haltung zu zeigen, denn auch das steckt in Unterhaltung.“ Das Album hat einige musikalische Überraschungen, mehrere Aufnahmen wurden beispielsweise vom Filmorchester Babelsberg und ein Titel mit dem WDR-Kinderchor aufgenommen. „Das ist schon beeindruckend, wenn ein 20-köpfiges Orchester spielt, was man selbst geschrieben hat.“ Ein bisschen stolz ist er, wenn er auf Videokanälen sieht, wie seine Stücke von anderen gesungen werden. „Ich fand es auch super, als ein Kinderchor aus Südtirol nach dem Chorsatz von „Ein Teil von meinem Herzen“ gefragt hat“, so der Wahl-Mannheimer, der etwa alle drei Wochen in Wittlich ist. Wichtig ist ihm: „Meine Lieder sollen berühmt werden, nicht ich.“ Träumen ist aber weiter erlaubt und so will er die SAP-Arena mit 15 000 Plätzen in Mannheim füllen, am 12. Oktober 2030. Karten kann man dafür schon jetzt kaufen. Im November kommt das Album „2030“ auf CD und Vinyl heraus. Herunterladen kann man es ab Februar 2021. Die erste Single daraus, die wie das Album „2030“ heißt, kann ab 9. Oktober heruntergeladen und gestreamt werden.