1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Josef Weirich ist neuer Ortsbürgermeister von Niersbach

Josef Weirich ist neuer Ortsbürgermeister von Niersbach

Der Gemeinderat Niersbach hat Josef Weirich zum neuen Ortsbürgermeister gewählt. Er tritt die Nachfolge von Stephan Becker an, der im Juni dieses Jahres überraschend von seinem Amt zurückgetreten war.

Mit sieben Ja-Stimmen bei zwei Enthaltungen hat der Gemeinderat Niersbach Josef Weirich zum neuen Ortsbürgermeister gewählt. Die Wahl war notwendig geworden, weil im Juni dieses Jahres Stephan Becker von seinem Amt zurückgetreten war. Becker hatte persönliche Gründe für diesen Schritt genannt (der TV berichtete). Die Niersbacher hatten Becker im Jahr 2009 erstmals zum Ortsbürgermeister gewählt, 2014 wurde er im Amt bestätigt. Auf der jüngsten Gemeinderatssitzung musste auch der erste Beigeordnete neu gewählt werden, nachdem der bisherige Amtsinhaber Ludwig Haubrich ebenfalls zurückgetreten war. Gewählt wurde Jürgen Gubernator. Zweite Beigeordnete bleibt Elke Krumeich, dritter Beigeordneter Leo Bros. Sie hatten in den vergangenen Monaten die Amtsgeschäfte der Gemeinde kommissarisch geführt.

Weirich ist 60 Jahre alt und pensionierter Polizeibeamter. In einer ersten Stellungnahme sagte Weirich gegenüber dem TV, dass es wichtig sei, die Infrastruktur des Ortes zu verbessern. In Niersbach gibt es kein Lebensmittelgeschäft mehr.

Zurzeit entsteht in Niersbach eine der größten Photovoltaik-Freiflächenanlagen der Region. Die Gemeinde beteiligt sich zu 50 Prozent an dem Projekt.

Der Bürgerservice Trier wird dort eine Anlage auf einem 21,4 Hektar großen Gelände zwischen Niersbach und Gladbach betreiben. Die Anlage soll mit einer Leistung on knapp zehn Megawatt Strom erzeugen.
Bei der Kommunalreform 1979 sind die Orte Niersbach und Greverath zur Gemeinde Niersbach zusammengefasst worden. Dort leben rund 700 Menschen.