Jubiläum klingt aus

Wer sich am ersten Advent den Hügel zum PWG hinaufbegab, wurde von weihnachtlich geschmückten Foyers, einer swingenden Big Band und dem Duft von frischem Tannengrün und Zimtwaffeln empfangen.

Wittlich. (red) Farbige Plakate lenkten die Aufmerksamkeit des Besuchers auf diverse Darbietungen wie das Singen englischer und französischer Weihnachtslieder sowie ein englisches Theaterstück, das Schüler der Klassen 7c und 7d gemeinsam einstudiert hatten. Wer wollte, konnte sich ein historisches Klassenzimmer mit alten Lederranzen und Fibeln anschauen, im modernen Antiquariat stöbern oder sich mit dem Weihnachtsmann fotografieren lassen. Viele Werkstätten animierten nicht nur zum Kauf bereits fertiggestellter Basteleien und Süßwaren, sondern auch zur aktiven Teilnahme, wobei die Schüler mit ihrer beim Projekttag erworbenen Sachkompetenz hilfreich zur Seite standen. Schon am Freitag hatten sie zusammen mit ihren Lehrern und Eltern Adventskränze gebunden, Kerzen gezogen, Weihnachtskarten und Adventskalender gebastelt, Lebkuchenhäuser gebaut, Mäusesäckchen genäht, Laub gesägt, Weihnachtsmänner, Elche und Sterne gebastelt und natürlich die verschiedenen Darbietungen für Samstag geprobt. Hörenswert waren die Aufführungen des Schulorchesters mit Antonio Vivaldis "Winter", interpretiert von Hannah Dobozy auf der Flöte. Der Erlös der Weihnachtswerkstatt geht zur Hälfte an die "Wittlicher Tafel``" und zur anderen Hälfte an die Schule selbst.