1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Jugendkulturzentrum in Bernkastel-Kues nach Corona wieder geöffnet

Treffpunkt für junge Menschen : Jugendkulturzentrum in Bernkastel-Kues wieder geöffnet

Der wichtige Treffpunkt für Jugendliche in Bernkastel-Kues hat während der Pandemie stark gelitten. Doch ab dieser Woche soll sich das Angebot langsam wieder normalisieren.

Offener Treff, Probenraum, Tonstudio, Bühne, Kochstudio und einiges mehr. Und das alles unter einem Dach: Wo es das gibt? Seit Ende 2010 im früheren Postgebäude im Stadtteil Kues. Vergangenes Jahr sollte das zehnjährige Bestehen des dort beheimateten Jugendkulturzentrums (Jukuz) gefeiert werden. Das Fest fiel – wie so gut wie alles andere auch – der Pandemie zum Opfer. „Es wird aber nachgeholt, sobald die Umstände dies wieder erlauben“, verspricht Leiterin Camilla Müller.

Sie sieht angesichts der sinkenden Inzidenz Licht am Ende des Tunnels. Sie sagt aber auch: „Nach mehr als 14 Monaten ist der Alltag im Jukuz noch weit von der Normalität entfernt.“ Nur fünf Personen durften sich dort zuletzt gleichzeitig aufhalten. Bei einer Inzidenz von unter 50 konnte allerdings der Schnelltest entfallen.

„Die Krise hat die Arbeit sehr verändert“, sagt Camilla Müller. Es sei aber gelungen, digital Kontakt zu halten und Angebote auf Distanz zu schaffen. So gab es in den Osterferien ein Angebot für fast 60 Kinder. Vor ihrer Haustür fanden sie Do-It-Yourself Aktionstüten zu vier verschiedenen Themen.

Seit Anfang des Jahres liegen solche Tüten auch regulär mittwochs zur Abholung vor dem Jukuz bereit. „Wir bekamen viel positives Feedback“, berichtet Müller. In den Pfingstferien wurden zwei kleinere Präsenzveranstaltungen im Freien (Malen, Gartendekoration) angeboten. Letztlich sei aber seit Beginn der Pandemie viel auf der Strecke geblieben, sagt die Leiterin.

Immerhin wurden allein im offenen Bereich, also ohne die vielen anmeldepflichtigen Veranstaltungen und Ferienfreizeiten, vor der Pandemie pro Monat mehrere hundert Besucher zwischen zwölf und 21 Jahren gezählt.

Aktuell sieht die Planung so aus: Das Jukuz ist wieder ab Dienstag, 8. Juni, 13 Uhr, unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen wie Maskenpflicht, Kontakterfassung und begrenzter Besucherzahl geöffnet. Es ist dann jeweils dienstags bis freitags von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Hinter dem Jukuz stehen die Stadt Bernkastel-Kues und die Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues, die für die Finanzierung sorgen. Außerdem kümmert sich ein Förderverein um die Belange. Förderverein und Jukuz haben die kontaktarme Zeit genutzt und eine neue Internetseite  in Auftrag gegeben. Zu finden ist sie unter www.jukuzbks.de