Jugendparlament hilft

MORBACH. Bei einem runden Tisch mit dem Morbacher Teestube e.V. und dem Jugendparlament (Jupa) Morbach wurde beschlossen, auch weiterhin tatkräftig in Fragen der Jugendarbeit zusammenzuarbeiten.

Das Jupa hatte zum runden Tisch mit der Teestube und Morbachs Bürgermeister Gregor Eibes geladen, um den "Offenen Jugendtreff für Alle" in den Räumen der Teestube Morbach wiederzubeleben. Hintergrund ist, dass seit Frühjahr diesen Jahres immer weniger Jugendliche bereit waren, sich in regelmäßigen Abständen für die Morbacher Jugendeinrichtung zu engagieren. Deshalb konnte der Jugendtreff im Sommer zeitweise überhaupt nicht mehr angeboten werden. Für dieses Problem wurde nun eine Lösung gefunden: Die Vertreter des Jupas haben sich bereit erklärt, die Teestube zu unterstützen, indem sie ab November jeden zweiten Donnerstag abends von 19 bis 20:30 den Dienst zur Beaufsichtigung des "Offenen Jugendtreffs für Alle" übernehmen. "Der Jugendtreff ist nur eine unserer zahlreichen Angebote", stellt Horst Zimmer, der im Oktober zum Ersten Vorsitzenden der Teestube Morbach e. V. gewählt wurde, klar. Derzeit gebe es darüber hinaus noch viele weitere Projekte, die höchst erfolgreich liefen: Zum Beispiel die "Mini-Teestube", ein monatlicher Treff für Grundschulkinder. Oder "Making People", ein 14-tägiger Treff für Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren, und das "Zick-Zack Sportprojekt", bei dem sich Sport-Interessierte zwischen 13 und 15 Jahren einmal in der Woche zusammenfinden. Als nächstes veranstaltet die Teestube in ihren Räumlichkeiten eine Halloween-Party. Dazu sind am kommenden Dienstag, 31. Oktober, von 16 bis 18 Uhr alle Grundschulkinder und von 18 bis 20.30 Uhr alle Jugendlichen ab zehn Jahren eingeladen. Der Eintritt ist frei. Geboten werden coole Getränke und viel Musik.