1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Jugendparlament will Leukämiekranken helfen

Jugendparlament will Leukämiekranken helfen

Personen zwischen 18 und 40 Jahren können sich am Samstag, 15. August, registrieren lassen, um möglichen Leukämiekranken zu helfen. Parallel dazu organisiert das Morbacher Jugendparlament ein Cage-Turnier.

Morbach. Das Morbacher Jugendparlament (Jupa) will Leukämiekranken helfen. Für kommenden Samstag lädt das Gremium in das Foyer der Morbacher Baldenauhalle ein. Die Typisierung ist zwischen 13 und 17 Uhr möglich.
Dort werden Mitarbeiter der Stefan-Morsch-Stiftung aus Birkenfeld denjenigen, die sich typisieren lassen wollen, eine Speichelprobe entnehmen. Diese Speichelproben werden analysiert und gespeichert. Ergeben die Werte, dass der Typisierte für eine Knochenmarkspende in Frage kommt, mit der einem Leukämiekranken geholfen werden kann, nimmt die Organisation Kontakt mit dem möglichen Spender auf. Typisieren lassen kann sich grundsätzlich jeder gesunde Erwachsene zwischen 18 und 40 Jahren. Informationen über Ausschlussgründe erfährt man auf der Internetseite <%LINK auto="true" href="http://www.stefan-morsch-stiftung.de" class="more" text="www.stefan-morsch-stiftung.de"%> , der gebührenfreien Hotline 0800/7667724 oder bei Facebook.
Parallel zur Hilfsaktion hat das Jugendparlament ein Cage-Turnier organisiert, das auf den Kleinspielfeldern der Integrierten Gesamtschule (IGS) Morbach ausgetragen wird, sagt die Jupa-Vorsitzende Marta Priestersbach.
Fußballteams mit drei Feldspielern und einem Torwart treten dabei gegeneinander an. "Jeder, der Interesse hat, kann sich über Facebook anmelden", sagt Priestersbach.

Bei der Stefan-Morsch-Stiftung waren Ende 2014 insgesamt 38 000 Personen registriert. 5000mal konnten in den 28 Jahren, in der die Stiftung existiert, Kranken geholfen werden. cst