Jugendstil aus Rom

TRABEN-TRARBACH. (red) Bei der Stadt Rom denkt man sofort an das Kolosseum oder den Petersdom, aber keineswegs an Jugendstil. Dass die "Ewige Stadt" aber auch diese Kunstrichtung zu bieten hat, zeigt noch bis zum 16. Mai eine Ausstellung in der Brückenschenke Traben-Trarbach.

Im Rahmen eines Schüleraustausches mit dem Gymnasium Traben-Trarbach hat der Kunstkurs des Liceo "Immanuel Kant" in Rom einige seiner Arbeiten an die Mittelmosel mitgebracht. Im Zentrum der Ausstellung steht die Villa Torlonia, eine Villa im Norden Roms, die von einem wunderschönen Park umgeben wird, in dem man die Hektik der Millionenstadt sofort vergisst. Viele architektonische Stile sind in dem Gebäude vermischt worden. Besonders geprägt wurde es aber durch den Architekten Vicenzo Fasolo, der 1917-1920 dekorative Elemente des Jugendstils in das mittelalterlich anmutende Schlösschen fließen ließ. Heute ist das gerade erst renovierte Gebäude als Museum zu bewundern und stand auch im März auf dem Programm der Schülergruppe aus Traben-Trarbach bei ihrem Besuch in Rom. Sowohl die Architektur des Gebäudes mit seinen vielen Erkern, Balkonen und Dachformen als auch die farbenfrohen Bleiglasfenster mit Blumen, Schmetterlingen, Eulen und anderen Motiven sind von den 15 bis 17-jährigen Schülern und Schülerinnen in Fotos und Zeichnungen verarbeitet worden. Wer also Lust hat, zur Abwechslung mal anderen Jugendstil als den bekannten aus Traben-Trarbach zu sehen, ist eingeladen, in der Galerie der Brückenschenke diese Arbeiten noch bis Freitag, 16. Mai, zu bewundern.

Mehr von Volksfreund