Stadtentwicklung Wittlich: Eine „Geisterstadt“ am Pariser Platz nach der Flutkatastrophe

Wittlich · Nicht erst mit dem Hochwasser ist der Pariser Platz in der Wittlicher Innenstadt in einen Leerstands-Sog geraten. Kommt der ehemals attraktive Bereich da noch mal heraus?

Juli-Hochwasser hat in Wittlich am Pariser Platz zu Leerständen geführt
Foto: Leerstand Wittlich Pariser Platz cmo

Bonjour Tristesse: Mehr als zwei Monate nach der großen Überschwemmung bietet der Pariser Platz in Wittlich einen traurigen Anblick. An den Ladenzeilen blickt man größtenteils in leere, dunkle Scheiben. In den meisten Läden wurden Böden und teils Wandverkleidungen, die durch Feuchtigkeit beschädigt wurden, herausgerissen.

Leerstand am Pariser Platz in Wittlich
34 Bilder

Leerstand am Pariser Platz in Wittlich

34 Bilder
Foto: Leerstand Wittlich Pariser Platz cmo

Vor der Sushi-Bar Vyvy, die wie viele andere Läden beim Lieser-Hochwasser unter Wasser gesetzt wurde, steht ein großer Container. Er ist randvoll mit Bauschutt gefüllt. Das Sushi-Restaurant, das wegen der Hochwasserschäden entkernt und saniert wird, ist dicht, wie auch viele andere Läden am Pariser Platz, dem Ort, an dem Wittlich derzeit aussieht wie eine Geisterstadt: Die Ladenlokale der LBS und DEVK werden saniert. Der Modellbahn-Shop steht leer. Wegen der Hochwasserschäden ist er in die Burgstraße umgezogen. Auch die Geschäftsräume des Alltours-Reisecenters am Pariser Platz stehen leer, da das Unternehmen mittlerweile an den Kurfürstenplatz umgezogen ist. Der Shisha-Shop Dalimar hat dicht und verkauft nur noch online seine Waren. Ein mit reichlich Werbung beklebter „Bankshop“ bietet „Termine nach Vereinbarung“. Die Ladentür ist aber in der Regel verschlossen.

Die Tristesse vervollständigen kleinere Leerstände, die dort schon seit geraumer Zeit vorzufinden sind. Auch in der Umgebung blickt man an einigen Stellen in düstere Ladenzeilen. Wer sich im Eingangsbereich der Kirchstraße oder in der Trierer Straße umschaut, der kann die Leerstände nicht übersehen. Zwar wirkt der Pariser Platz im schmalen Bereich, wo drei Gastronomiebetriebe angesiedelt sind, tagsüber belebt. Doch im großen unteren Teil des Pariser Platzes haben nur noch die Apotheke St. Martin sowie ein Wettbüro geöffnet.

Ist das der Anfang vom Ende? Droht dem Pariser Platz, der aufgrund der Überschwemmung deutlich an Attraktivität verloren hat, der Verfall? Oder kommt dieser ehemals attraktive Platz in der Wittlicher Innenstadt  aus dem Leerstands-Sog, in den er nicht erst mit dem Hochwasser geraten war, noch mal heraus?   Beim Anblick, den das Areal aktuell bietet, stellen sich unbequeme Fragen. Zeit, den Finger in die Wunde zu legen. Möchten die Händler nach der Sanierung der Immobilien wieder in ihre Läden zurückkehren und den Platz wiederbeleben?

Händler: „In unserem Laden ist wegen der Feuchtigkeit ein hoher Schaden entstanden. Die Rigipsplatten mussten von den Wänden“, sagt Guido Kön vom Modellbahn-Shop, der in einen vorigen Leerstand in der Burgstraße umgezogen ist. Derzeit saniere der Eigentümer die Immobilie am Pariser Platz, sagt Kön. „Ich werde voraussichtlich wieder an den Pariser Platz zurückkehren. So lange die Cafés dort bleiben, herrscht dort Betrieb.“ Der Platz werde mit Sicherheit wieder lebendiger, meint Kön.

Wegen Feuchtigkeit, Schimmel und Gestank ist auch das Reisebüro nebenan direkt nach den Überschwemmungen ausgezogen. Das Alltours-Reisecenter ist jetzt in der Kurfürstenstraße zu finden. Doch über eine Rückkehr denkt man dort nicht nach. „Ein weiterer Umzug würde nur unnötige Kosten verursachen. Unsere Kunden haben sich nun an unseren neuen Standort gewöhnt. Wenn wir wieder umziehen sollten, wäre das für unsere Kunden ein Durcheinander.“ Außerdem würde die Sanierung Monate dauern, erklärt das Reisebüro, das sich am neuen Standort wohlfühlt.

Stadtmarketing: Wie stehen die Chancen, dass der Pariser Platz eines Tages wieder seine Händler, Kundenfrequenz und Lebendigkeit zurückgewinnt? Gewerbevereinschefin Claudia Jakoby vom Stadtmarketing Wittlich ist zuversichtlich: „Derzeit ist der Platz geprägt von Baustellen. Wegen der notwendigen Trocknungsdauer sowie auch des Fachkräftemangels dauern die Sanierungsarbeiten leider ihre Zeit.“ Aber es herrsche rege Bautätigkeit, sagt Jacoby.

Danach müsse überlegt werden, wie man den Platz an der Lieser reaktivieren könne. „Auch wenn nicht alle Händler zurückkommen, kann ich mir vorstellen, dass dort etwas Neues entsteht und das Leben dorthin zurückkehrt.“ Sollte sich der Pariser Platz nicht von selbst wiederbeleben, wünscht sich Jacoby die Unterstützung der Stadt Wittlich.

Bilder aus Wittlich: Aufräumen nach dem Hochwasser
31 Bilder

Aufräumen nach dem Hochwasser in Wittlich - Freitag, 16. Juli

31 Bilder
Foto: Andreas Sommer
Hochwasser an der Mosel im Kreis Bernkastel-Wittlich am 15. Juli 2021
9 Bilder

Das Juli-Hochwasser an der Mosel am 15. Juli 2021

9 Bilder
Foto: TV/Nils Strassel
Fotos: Hochwasser Wittlich: Aufräumen nach dem Unwetter  im Juli 2021
64 Bilder

Aufräumen nach dem Unwetter in Wittlich

64 Bilder
Foto: TV/Petra Willems

Stadtverwaltung: Nach der Flut habe die Stadtverwaltung diverse Geschäftsinhaber bei der Vermittlung neuer Räumlichkeiten unterstützt, erklärt die Verwaltung. „Viele der von der Flut betroffenen Geschäftsflächen werden derzeit saniert und stehen daher aktuell noch nicht zur Verfügung. Im Anschluss daran werden wir selbstverständlich gerne im Rahmen unseres Alwin-Projektes bei der Vermittlung behilflich sein.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort