Jungbrunnen am Alten Stadtturm

Traben-Trarbach · Zum zweiten Mal hat der Gefangenenchor 1976 Traben-Trarbach zum offenen Singen am Alten Stadtturm eingeladen. Mehr als 100 Sangesfreudige kamen und stimmten begeistert die alten deutschen Volkslieder an.

"Singen kann jeder, und es macht Spaß", sagte der erste Stadtbeigeordnete Erwin Haussmann bei der Begrüßung. Heinrich Kappel, Leiter des Gefangenenchores, freute sich über die große Resonanz. Mit den Gästen übte er ein sechsstimmiges kleines Konzert ein, es wurde im Kanon gesungen, und die vielen strahlenden Gesichter zeugten von der wohltuenden Wirkung des Gesangs. Der Gefangenenchor erfreute mit Liedern aus seinem Repertoire, und für die musikalische Unterstützung des Publikums sorgten Rolf Zang (Akkordeon), Karl-Heinz Mittasch (Gitarre) und Egbert Kiwitt (Saxofon). "Wer fröhlich singt, bleibt im Herzen jung", sagte Kappel und versprach zur Freude des Publikums, dass das offene Singen am Alten Stadtturm zur Tradition werden soll. (GKB)/TV-Foto: Gerda Knorrn-Belitz

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort