1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Junge Mathematiker erforschen die Zahlenwelt

Junge Mathematiker erforschen die Zahlenwelt

Auch in diesem Jahr waren die Schüler des Peter-Wust-Gymnasiums erfolgreich bei dem Wettbewerb "Jugend forscht/Schüler experimentieren". Neben guten Platzierungen gab es noch Sonderpreise.

Wittlich/Bitburg. (red) Das Team Maxime Krier, Max Feyen und Carsten Feit (alle drei Schüler aus der Klasse 7c) erhielt einen ersten Preis im Fachgebiet Mathematik/Informatik beim Wettbewerb "Schüler experimentieren". Zusätzlich erhielten die drei Junginformatiker den Sonderpreis für die beste "Schüler experimentieren"-Arbeit. Die Schüler beschäftigten sich mit der Paarsuche in Listen. Unter diesem Problem versteht man die Suche nach einem Zahlenpaar in einer Liste, das in der Summe eine vorgegebene Zahl ergibt. Sie stellten dazu zwei Algorithmen vor. Die Jury würdigte die Modellierung und Implementierung ihrer Algorithmen sowie die experimentelle Untersuchung der Laufzeit beider Verfahren. Fabian Steffens (6d) erhielt einen zweiten Preis ebenfalls im Fachgebiet Mathematik/Informatik bei "Schüler experimentieren" sowie einen Sonderpreis. Er beschäftigte sich mit Quadratsummen und ging der Frage nach, wann eine Zahl als Summe von zwei Quadratzahlen darstellbar ist. Bei "Jugend forscht" erhielt Karina Letsch (MSS 12) einen ersten Preis im Fachgebiet Mathematik/Informatik sowie einen Sonderpreis. Sie beeindruckte die Jury mit einer Arbeit über das ZORNsche Lemma. Sie wollte wissen, unter welchen Bedingungen es in einer geordneten Menge ein maximales Element gibt. Stephanie Trossen (MSS 12) erhielt einen dritten Preis und einen Sonderpreis für ihre mathematischen Betrachtungen bei Zerfallsprozessen am Beispiel von Bonbons und Eiskugeln. Die Arbeiten wurden von Timo Schweißguth betreut. In der Feierstunde im Schulzentrum St. Matthias in Bitburg wurden den Teilnehmern ihre Urkunden verliehen. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde nach zehn aktiven Jahren Oberstudienrat Ottmar Mengelkoch als Regionalwettbewerbsleiter verabschiedet. Seine Nachfolge tritt Studienrat Marc A. Bauch, Informatik- und Mathematiklehrer am Peter-Wust-Gymnasium in Wittlich, an, der bereits als Schüler Teilnehmer bei "Jugend forscht" war und mit dem Wettbewerb als Betreuer und Juror bestens vertraut ist.