Junger Chor mit frischen Ideen

Aus einem Projekt des Mandolinenorchesters ist der Gospelchor Hetzerath entstanden. Einige Sänger fahren über 20 Kilometer um mitzusingen. Seit den Anfängen hat sich die Zahl der Mitglieder verdoppelt. Am kommenden Samstag machen sie beim "Gospel-Day" mit.

Hetzerath. Strecken, nach vorne beugen, ausatmen. Langsam die Schultern kreisen lassen. Was sich im ersten Moment nach dem Beginn einer Gymnastikstunde anhört, sind die ersten Minuten der Probe des Gospelchors. Nach dem kurzen Entspannen geht es dann auch schon sehr konzentriert an die Atem- und Stimmübungen, bevor das Lied "We can move Mountains", übersetzt "Wir können Berge versetzen", stimmgewaltig und schwungvoll von den vierzig Sängern des Chors gesungen wird.
Seit Januar 2009 gibt es den Chor, der aus einem Projekt des Mandolinenvereins entstanden ist. Johanna Frisch, Dirigentin des Chors, war von Anfang an dabei. "In dem Konzert des Mandolinenvereins wurden Musikstücke aus Hollywoodfilmen geprobt, dabei war auch ein Gospelstück, und das hat uns allen so viel Spaß gemacht, dass wir uns entschlossen haben einen Gospelchor zu gründen." Und die Idee kam an. Zum ersten Treffen kamen um die zwanzig Sänger, und mit den ersten Auftritten stieg die Sängerzahl auf vierzig an. Die Hälfte der Chormitglieder wohnt in Hetzerath, die anderen kommen aus den Nachbardörfern. Einige nehmen aber auch eine weite Anfahrt von über zwanzig Kilometern, beispielsweise aus Mertesdorf, Zemmer oder Trittenheim in Kauf, um in Hetzerath singen zu können.
Noten braucht beim Hetzerather Gospelchor nur die Dirigentin, denn gesungen wird nach Gehör und nach Anleitung der Dirigentin. Johanna Frisch: "Am Anfang hatten wir ganz normal die Noten, aber dann kleben die Sänger oft am Blatt, und wenn man sich bewegt, klatscht und die Hände beim singen einsetzt, stört das Notenpapier."
Ein Höhepunkt im noch kurzen Vereinsleben war das Konzert im Mai vergangenen Jahres, zu dem 400 Besucher kamen, und bei dem man noch Karten hätte verkaufen können. Diana Reinhard, 1. Vorsitzende: "Deshalb wollen wir für unser diesjähriges Weihnachtskonzert zwei Termine, den 8. und 9. Dezember, anbieten, damit wir keinen wegschicken müssen." Aktuell bereitet sich der Chor auf den Gospel-Day am 22. September (siehe Extra) vor. Dann werden die Hetzera ther um zwölf Uhr auf dem Kornmarkt in Trier das Lied "We can move Mountains" anstimmen. chb

Karten für das Weihnachtskonzert gibt es ab Oktober bei der Volksbank in Hetzerath, oder montagsabends von 19.30 Uhr bis 20 Uhr im Bürgerhaus vor dem Proberaum des Chors.
Extra

Der zweite Gospel-Day mit mehr als 300 Chören aus Europa und Afrika ist am 22. September. Unter dem Motto: "Singen. Handeln. Gospel leben", setzten sich die Chöre gegen Hunger, und Armut und für Klimaschutz ein. Besonders daran ist, dass die Chöre zur selben Zeit, dasselbe Lied singen, nur an verschiedenen Orten der Welt. chb

Mehr von Volksfreund