1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

K100 im Hunsrück wird für drei Wochen gesperrt

Verkehr : K 100 im Hunsrück wird voll gesperrt

(red/iro) Autofahrer im Hunsrück müssen rund drei Wochen Umwege fahren. Voraussichtlich von Montag, 9. November, an werden Bankette auf der Kreisstraße 100 zwischen Morbach-Hoxel und der B 269 befestigt.

Das teilt der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Trier mit.

Wegen zu geringer Fahrbahnbreite wird die Straße für die Arbeiten voll gesperrt. Damit verbunden ist laut LBM aber auch eine Verkürzung der Gesamtbauzeit. Eine Umleitungsstrecke wird eingerichtet. Sie verläuft ab Hoxel über die K 100 in Richtung Gutenthal auf die B 327 (Hunsrückhöhenstraße), danach auf die B 269 und umgekehrt. 

An der rechten Fahrbahnseite in Richtung der B 269 werden Rasengittersteine in einer Breite von 0,40 Metern verlegt, damit der Seitenstreifen durch das anfallende Oberflächenwasser in der Gefällstrecke nicht ausgespült wird und Autofahrer beim Begegnen auf das Bankett ausweichen können. Die Ausbaulänge beträgt insgesamt rund 350 Meter. Die Kosten für die Bankettbefestigung betragen rund 35 000 Euro und werden vom Landkreis Bernkastel-Wittlich getragen. Auftragnehmer ist die Firma Franz Lehnen aus Sehlem.

Der LBM dankt den betroffenen Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis.