Känguru angeblich bei Idar-Oberstein gesichtet

Oberreidenbach/Farschweiler. (red) Weil er angeblich ein Känguru an der B 270 in Höhe Oberreidenbach bei Idar-Oberstein gesehen hat, hat ein 49-Jähriger in der Nacht zu Mittwoch, 13. Januar, die Polizei alarmiert.

Die Beamten überprüften die Gegend, fanden jedoch kein Tier.

In Farschweiler waren im Mai 2008 vier Kleinkängurus (Wallabys) aus einem Gehege ausgebüxt. Zwei konnten wieder eingefangen werden, eins kehrte von selbst zurück. Das Vierte aber ist seitdem alleine unterwegs und wurde bis Sommer 2009 auch mehrmals gesichtet (der TV berichtete). Ob es sich bei dem angeblich an der B 270 bei Idar-Oberstein gesichteten Känguru um das Wallaby aus Farschweiler handelt, ist nicht bestätigt. Oberreidenbach liegt mehr als 40 Kilometer Luftlinie östlich von Farschweiler.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort