1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Musik: Kammerkonzert mit Cembalo und Violine

Musik : Kammerkonzert mit Cembalo und Violine

Refektorium Kloster Himmerod

Sonntag, 4. Februar 2018, 15 Uhr

Perlen des Barock: Georg Philipp Telemann und der europäische Barock

Heiko Hansjosten, Cembalo, und Valentina Hansjosten, Violine

Eintritt frei - Spenden erwünscht!

Georg Philipp Telemann, dessen Todestag sich im Jahr 2017 zum 250. Mal jährte, hat die musikalische Welt durch eine Vielzahl von Werken mit hoher Farbigkeit und Innnovationskraft bereichert. Dabei spielte die Inspiration durch die unterschiedlichsten Musikstile der europäischen Kunst- und Volksmusik eine entscheidende Rolle. Im Konzert erklingen Werke des europäischen Barocks, gruppiert um ausgewählte Partiten der so genannten „Kleinen Cammer-Music“ Telemanns.

Valentina Hansjosten (geb. Koltsova) stammt aus einer Musikerfamilie – ihr Vater ist Hornist, die Mutter Pianistin. Sie studierte Violine in Nizhny Novgorod und arbeitete mehrere Jahre als Mitglied verschiedener Kammerorchester in Russland, unter anderem bei den „Nizhny Novgorod Soloists“, und als Violinistin der Philharmonie Nizhny Novgorod. Neben ihrer Orchesterarbeit trat sie mit diesen Ensembles solistisch auf. Kammermusikalisch liegen ihre Schwerpunkte auf Werken mit historischen Tasteninstrumenten. Sie lebt seit 2016 in Deutschland und ist als Violinistin solistisch, pädagogisch und in Kammerformationen tätig. Im Juli 2017 nahm sie als Mitglied der Würth Philharmoniker am Eröffnungskonzert des Würth-Forums unter Kent Nagano teil.

Heiko Hansjosten wurde 1975 in Trier geboren. Mit neun Jahren begann er, Orgel zu spielen. Aus der Beschäftigung mit historischen Orgeln heraus wuchs sein Interesse an instrumentenbaulichen Fragen und historischen Tasteninstrumenten. Nach dem Abitur im Jahr 1993 studierte Heiko Hansjosten Betriebswirtschaftslehre und betriebliche Aus- und Weiterbildung an den Universitäten Trier und Bochum. Im Jahr 2000 promovierte er zum Thema „Humankapitalinvestitionen der DaimlerChrysler AG“. Aktuell ist Heiko Hansjosten Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Personalmanagement, an der Hochschule Heilbronn. Darüber hinaus arbeitet und unterrichtet er am Institut Supérieur de l’Economie Luxemburg, an der European University for Economics and Management und ist Vorstandsmitglied des European Institute for Knowledge- and Value-Management.

Neben seinem Hauptberuf gilt seine große Leidenschaft historischen Tasteninstrumenten, er sammelt seit einigen Jahren historische Tasteninstrumente auf und setzt sich für den Erhalt dieser Instrumente ein.