1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Musik: Kammerkonzert mit Cembalo und Violine

Musik : Kammerkonzert mit Cembalo und Violine

Perlen des Barock und das an einem Ort, dessen Eingang Zeichen barocker Architektur trägt: Mit „Georg Philipp Telemann und der europäische Barock“ ist ein Kammerkonzert im Refektorium des Klosters Himmerod überschrieben, das am Sonntag, 4. Februar, um 15 Uhr stattfindet.

Perlen des Barock und das an einem Ort, dessen Eingang Zeichen barocker Architektur trägt: Mit „Georg Philipp Telemann und der europäische Barock“ ist ein Kammerkonzert im Refektorium des Klosters Himmerod überschrieben, das am Sonntag, 4. Februar, um 15 Uhr stattfindet.

Gestaltet wird es von Heiko Hansjosten am Cembalo und Valentina Hansjosten an der Violine

Heiko Hansjosten wurde 1975 in Trier geboren. Mit neun Jahren begann er, Orgel zu spielen. Aus der Beschäftigung mit historischen Orgeln heraus wuchs sein Interesse an instrumentenbaulichen Fragen und historischen Tasteninstrumenten. Nach dem Abitur studierte Hansjosten Betriebswirtschaft. Er ist Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Personalmanagement, an der Hochschule Heilbronn. Daneben gilt seine Leidenschaft historischen Tasteninstrumenten, die er sammelt und sich für deren Erhalt einsetzt. Valentina Hansjosten stammt aus einer Musikerfamilie, studierte Violine in Nizhny Novgorod und arbeitete mehrere Jahre als Mitglied verschiedener Kammerorchester in Russland. Sie lebt seit 2016 in Deutschland und ist als Violinistin solistisch, pädagogisch und in Kammerformationen tätig.

Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden gebeten.