1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Kandidaten für Jugendgemeinderat gesucht

Kandidaten für Jugendgemeinderat gesucht

Der Jugendgemeinderat Zeltingen-Rachtig wird bis zum 25. November neu gewählt. Wer sich bewerben möchte, kann sich noch bis Dienstag anmelden.

Zeltingen-Rachtig. Der erste Jugendgemeinderat in Zeltingen-Rachtig ist im Jahr 2008 gewählt worden. Nach nunmehr drei Jahren, zwei "Black and White"-Partys und einem großen Spielfest unter Federführung des Jugendgemeinderats steht nun die Neuwahl an.
Am Freitag, 25. November, wird feststehen, wer dem neuen Jugendgemeinderat Zeltingen-Rachtig angehören wird. Noch bis Dienstag, 1. November, können sich Kandidaten melden. Gebildet wird das Gremium aus elf jungen Menschen, die mindestens 16, aber noch nicht 23 Jahre alt sind. Wahlberechtigt ist, wer mindestens 14 Jahre, aber noch nicht 23 Jahre alt ist. Das sind etwa 260 junge Menschen im Ort. Zehn Bewerbungen von Kandidaten liegen Guido Moll, dem Jugendpfleger der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues, bereits vor. Der Jugendgemeinderat Zeltingen-Rachtig ist neben dem Jugendparlament der Verbandsgemeinde die zweite kommunale Nachwuchs-Vertretung in der VG Bernkastel-Kues. Das Ziel für die Arbeit in Zeltingen-Rachtig weist die Satzung aus. Danach gibt es das Bestreben, "die Teilnahme aller jugendlichen Einwohnerinnen und Einwohner an der politischen Willensbildung der Ortsgemeinde zu fördern sowie sie aktiv an allen sie betreffenden Entscheidungen zu beteiligen".
Wunschprojekt für die meisten Jugendlichen ist die Einrichtung eines offenen Jugendtreffs. red
Wer sich noch bewerben will, kann sich an Guido Moll wenden: Telefon 06531/54165 oder 0171/7255264, E-Mail: moja@bernkastel-kues.de
Extra

Der Jugendgemeinderat in Zeltingen-Rachtig wird per Briefwahl gewählt. Die Unterlagen werden den Wahlberechtigten nach dem 1. November zugeschickt. Danach haben sie die Möglichkeit, ihre Stimme bis zum 25. November, 17 Uhr, abzugeben. Dann werden die Stimmen im Raiffeisensaal ausgezählt. Weil sich die jungen Leute in dem überschaubaren Umfeld kennen, rechnet die Gemeinde mit einer hohen Wahlbeteiligung (2008: 41 Prozent). Der Jugendgemeinderat wird für die Dauer von drei Jahren gewählt. Pro Jahr verfügt das Gremium über einen Etat von 3000 Euro. red