Kandidaten für Landtagswahl nominiert

Bei ihrer Mitgliederversammlung in Salmtal haben die Freien Wähler im Landkreis Bernkastel-Wittlich ihre Direktkandidaten für die Landtagswahl im März aufgestellt. Ins Rennen um die beiden Wahlkreise gehen Finanzwirt Norbert Kraff aus Hetzerath und der Morbacher Arzt Hugo Bader.

Bernkastel-Wittlich. (cweb) Die Freie Wähler Gemeinschaft (FWG), Kreisverband Bernkastel-Wittlich, hat ihre Direktkandidaten für die Landtagswahl am 27. März 2011 nominiert. Die Wahl fiel auf den FWG-Fraktionsvorsitzenden im Kreistag Bernkastel-Wittlich, Norbert Kraff, und auf den Vorsitzenden der Freien Wähler Morbach, Hugo Bader. Beide engagieren sich seit vielen Jahren bei den Freien Wählern.

Norbert Kraff, 58, ist verheiratet und hat einen Sohn, der Medizin studiert. Der Diplom-Finanzwirt aus Hetzerath arbeitet als Abteilungsleiter für Konversion in einer Nebenstelle der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben in Trier. 1981 ist Kraff erstmals in den Hetzerather Gemeinderat gewählt worden. "Ich wollte mit den Freien Wählern frischen Wind in das Gremium bringen." Seit 15 Jahren ist Norbert Kraff Vorsitzender der FWG-Kreistagsfraktion. Außerdem gehört er dem Verbandsgemeinderat Wittlich-Land an. Zu seiner Nominierung erklärt er: "Das bin ich der FWG nach dieser langen Zusammenarbeit schuldig. Man muss jetzt Farbe bekennen und sich für das gemeinsame Ziel engagieren, dass wir im März in den Landtag einziehen."

Vor der Konkurrenz hat Kraff keine Angst: "Die personelle Situation im Wahlkreis ist recht ausgeglichen. Ich sehe mich da nicht chancenlos." Im Wahlkreis 22 (Stadt Wittlich, VG Wittlich-Land, VG Kröv-Bausendorf, VG Manderscheid) wird Kraff gegen Jens Rieger (SPD), Elfriede Meurer (CDU), Ute Hahn (Grüne) und Rita Wagner (FDP) antreten.

Ins Rennen um den Wahlkreis 23 (VG Bernkastel-Kues, VG Traben-Trarbach, VG Neumagen-Dhron, VG Thalfang am Erbeskopf, VG Kirchberg, Einheitsgemeinde Morbach) geht der 50-jährige Hugo Bader. Der siebenfache Vater ist verheiratet und betreibt seit 17 Jahren als Internist und Allergologe eine Praxis in Morbach.

Bader ist seit elf Jahren politisch aktiv, Mitglied der Kreistagsfraktion und Vorsitzender der Freien Wähler Morbach. Mit seiner Kandidatur will er ein Zeichen gegen Politikverdrossenheit setzen: "Viele Wähler identifizieren sich nicht mit ihren Abgeordneten", kritisiert Bader. Dagegen sei es gerade die Stärke der Freien Wähler, "dass wir über unsere Persönlichkeiten die Zustimmung der Bürger erhalten". Am 27. März wird Bader gegen Jutta Blatzheim Roegler (Grüne), Alexander Licht (CDU), Bettina Brück (SPD) und Sandra Heckenberger (FDP) um ein Direktmandat kämpfen.