1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Karibische Lebensfreude im Schatten von St. Anna

Karibische Lebensfreude im Schatten von St. Anna

Die Morbacher Cocktailnacht auf dem Platz Pont sur Yonne hat erneut viele Freunde ausgefallener Getränke und karibischer Lebensfreude angelockt. Geschätzte 1400 Besucher feierten gemeinsam an einem traumhaften Sommerabend.

Morbach. Im Schatten der Pfarrkirche St. Anna ist es bei den letzten Sonnenstrahlen laut geworden. DJ Marco aus Berlin jagt heiße Rhythmen durch die Lautsprecherboxen. Es ist wieder Cocktailnacht in Morbach.
Die achte Auflage der Party mit karibischem Flair hat wieder drei Generationen angezogen. "Das sind gut und gerne 1400 Leute", schätzt Organisator Roman Knichel. Er meint die Zahl der Besucher, die permanent auf dem Platz sind. Insgesamt können das 1000 mehr gewesen sein.
Viele Besucher der Cocktailnacht, die von mehreren Betrieben, unterstützt vom Gewerbe- und Verkehrsverein Morbach, veranstaltet wird, sind gut drauf. "Bei der Cocktailnacht ist immer schönes Wetter", schwärmt Tanja Laudes aus Morbach. Ihre Freundin Natascha Eck lobt die gute Stimmung und die vielen netten Leute, die man hier treffen könne. Hans-Peter Philipp aus Reinsfeld staunt: "Das ist hier wie in der Karibik. Es fehlen nur noch der Strand und das Meer." Die exotischen Drinks lassen keine Wünsche offen, denn schließlich ist die Mega-Party nach den fantasiereichen Getränken des Knichel-Teams benannt. Bunte Getränke, eisgekühlt, werden - verziert und serviert in Früchten - zu kleinen Kunstwerken.
Mit der Dämmerung kommen immer mehr Menschen, auch auf die Tanzfläche. Jetzt ist Salsa angesagt. Die Tanzgruppe Hunsrück Salseros mit ihrer Trainerin Heidrun Görgen zeigt, wie es geht. "Salsa heißt übersetzt Sauce", sagt Hobbytänzer Jürgen Huck. Es sei ein Gemisch aus vielen Stilrichtungen, mit dem pure Lebensfreude ausgedrückt werde. Nach der Formation mit den zwölf Salseros probieren viele Besucher den Tanz der Karibik aus. Kuba und Puerto Rico lassen grüßen. doth