1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Benefiz : Katrins Freunde suchen  einen Lebensretter

Benefiz : Katrins Freunde suchen  einen Lebensretter

Eine Welle der Hilfsbereitschaft hat die Erkrankung einer 33-Jährigen ausgelöst. Möglichst viele Menschen werden aufgerufen, sich am 2. Dezember in Weiperath typisieren zu lassen.

Plakate, Flyer, Spendendosen … Katrins Lächeln begegnet derzeit jedem, der in und um Morbach unterwegs ist. Familie und Freunde der krebskranken Mutter tun alles dafür, möglichst viele junge, gesunde Erwachsene am Sonntag, 2. Dezember, nach Weiperath zu lotsen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stefan-Morsch-Stiftung. Denn Katrin braucht einen Stammzellenspender. Wer sich zwischen 12 und 17 Uhr im Weiperather Bürgerhaus bei der Stefan-Morsch-Stiftung als potenzieller Spender registrieren lässt, kann vielleicht zum Lebensretter werden.

Katrins Freunde und Geschwister wollen nicht zu Hause sitzen, abwarten und hoffen. Sie wollen etwas tun. Darunter Lina Korte. Ihre Bilder zeigen verliebte Brautpaare, Babys im Arm ihrer Eltern, … glückliche, witzige, romantische Momentaufnahmen. Solche Bilder gibt es auch von der 33-jährigen Katrin, die wegen eines „Non-Hodgkin B-Zell Lymphoms“ im Moment keine Haare mehr hat. „Jeder kann helfen“, lautet die Erfahrung der Stefan-Morsch-Stiftung, die seit mehr als 30 Jahren Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke leistet. Eine Arbeitskollegin des Vaters hat die Plakate entworfen. Die Morbacher Betriebe spenden Würstchen und Backwaren, um sie während der Typisierungsaktion zu verkaufen.

Viele fremde Menschen packen mit an. Aber natürlich auch Katrins Familie. Zum Beispiel ihr Vater. Er schreibt Briefe, um Menschen einzuladen, sich als Spender registrieren zu lassen. Er und das gesamte Orga-Team danken jedem, der hilft.

Da sammelt die Jugendgruppe beim Martinsumzug in Weiperath und auch beim Umzug in Gutenthal, Hunolstein, Rapperath und Wenigerath wurden die Spendendosen gefüllt. Dieses Geld kommt ausschließlich der Arbeit der Stefan-Morsch-Stiftung zu Gute, die damit die Typisierung von Stammzellspender finanziert: Die Registrierung eines Spenders schlägt mit jeweils 40 Euro zu Buche.

Auch der örtliche Musikverein, der am Samstag, 24. November, ein Konzert gibt, spendet einen Teil des Erlöses. Beim Blasmusikevent „Gloria“ zwei Wochen vorher, ging ein Freund auf die Bühne und bat in einer Ansprache um Hilfe.

Die Fotografin Lina Korte möchte von jedem, der sich am ersten Advent in Weiperath als Spender registrieren lässt, ein Foto machen und ihm den Ausdruck schenken. Ein idyllisches Weihnachtsfoto wie sie sich das auch für Katrin wünscht.