Kein falscher Zauber

"Tommy der Verkehrszauberer" vermittelt den Kindern der Grundschule Kleinich sicheres Verhalten im Straßenverkehr

Kleinich. (red) In jedem Kind steckt ein Zauberer. Dies haben die Schülerinnen und Schüler der ersten und zweiten Klasse der Grundschule Kleinich schnell gelernt. Gemeinsam mit Tommy, dem Verkehrszauberer, der den Inhalt seiner Kiste vergessen hatte, zaubern sie alle nötigen Utensilien für die lehrreiche Zaubergeschichte herbei. Unterstützt werden sie dabei nicht von einem Zauberstab, sondern von der imaginären Zauberluftpumpe und dem Zauberpulver. Mit dem gezauberten Inhalt der Kiste lernen die Kinder auf spielerische Art und Weise, sicher im Straßenverkehr zu agieren. Gemeinsam üben sie beispielsweise das Überqueren einer Straße mit und ohne Zebrastreifen, das Verhalten an der Fußgängerampel und lernen ihren Platz im Auto kennen. Am Ende wissen sie sogar, dass sie bis zum Alter von zwölf Jahren oder einer Körpergröße von 1,50 Meter den Kindersitz zusätzlich zum Anschnallgurt nutzen müssen.Der Berufsmagier Tommy Morgan alias Wolfgang Brenzinger wird in seiner lehrreichen Zaubershow nicht nur von seinem Publikum unterstützt, sondern auch von seinem Freund Tapsi, einem Kuschelbären, dem die Sicherheit die Kinder besonders am Herzen liegt. Erst wenn der Bär sicher ist, dass die Kinder alles auch wirklich verstanden haben, legt er sich zu seinem verdienten Mittagsschläfchen in die Kiste.Tommy der Verkehrszauberer ist im Auftrag des Bildungsministeriums und der Landesverkehrswacht unterwegs. Finanziert wird das Angebot vom Verkehrsministerium.Lustig und spannend vermittelt er das Verkehrswissen und zieht mit seinen Späßen und Zaubereien die kleinen Verkehrsteilnehmer in seinen Bann. Ungemerkt vertiefen und festigen die Kinder ihr Wissen und erleben, dass Lernen Spaß macht.

Mehr von Volksfreund