Kein X für ein U

Zur Kulturdebatte in Wittlich meint diese Leserin:

Dieser ganze Zoff um das Meistermann-Museum ist doch nur entstanden, weil der Herr Kulturamtsleiter sich erlaubte, den Wittlicher Künstler Hanns Scherl zu diffamieren. Wollte er sich damit profilieren? Gut, dass dieser Schuss nach hinten losging. Er ist und bleibt ein "Freemer" in unserer Stadt. Die Wittlicher lassen sich kein X für ein U vormachen, damit muss sich der Justinus Maria Calleen abfinden und der Herr Bürgermeister auch, der sich sehr interessenlos verhält.

Schade, dass "Maassen Dortt" nicht mehr lebt, dann hätten beide schon deren Schlappen zu spüren bekommen. Was kann man schon von einem Verein erwarten, in dem sich offenbar Mitglieder befinden, die mir am 22. Mai 2007 per Anonym-Anruf zu verstehen gaben: Schade, dass die Nazis Sie nicht auch vergast haben!

Seit fast 60 Jahren leben wir in Wittlich mit Meistermann-Kunst, und es gab zu keiner Zeit solch einen Aufstand. Strebt der Herr Calleen etwa das Bundesverdienstkreuz an, dass er sich so sehr für Kunst höheren Grades in Wittlich verdient gemacht hat???

Mein Wunsch: Im nächsten Jahr bitte nichts mehr über Meistermann-Museum, Kunstverein und Justinus-Maria-Calleen.

Mathilde Rieping-Wollscheid, Wittlich

Kultur