1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Kettenreaktion bei Rettungseinsatz

Kind in Heidenburg verletzt : Hubschrauber setzt Kabeltrommel in Bewegung

Unfallkette in Heidenburg: Wegen eines verletzten Kindes ist in der Gemeinde im Kreis Bernkastel-Wittlich ein Hubschrauber gelandet. Durch seine Rotoren entstand ein weiterer Unfall.

Ein Unfall, wie er nicht alle Tage passiert: In Heidenburg, Kreis Bernkastel-Wittlich, wurde wegen eines verletzten Kindes die Rettungsleitstelle angerufen. Zum Einsatz kam ein Helikopter, der beim Anflug zum Unfallort einiges ins Rollen brachte.

Eine Trommel mit Erdkabel hat sich in Heidenburg beim Anflug des Rettungshubschraubers durch den starken Wind der Rotoren in Bewegung gesetzt und ist gegen ein Auto gerollt. Foto: TV/Polizei

Und so schildert es die Polizei: Bei einem Unfall auf einem Privatgrundstück in Heidenburg  hat sich am Samstagabend, 24. Oktober, ein Kind „leichte Verletzungen an den Extremitäten“ zugezogen. Zu diesem Unfall können die Morbacher Beamten keine weitere Infos geben. Denn sie wissen nicht mehr. Man sei erst zum Folgeunfall mit dem Rettungshubschrauber gerufen worden, sagt eine Polizeisprecherin.  Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt der Luxemburger Air Rescue 3 sei das Kind mit einem Rettungswagen in ein Trierer Krankenhaus gebracht worden. Während des Helikopter-Einsatzes hat sich – wie die Polizei weiter mitteilte – durch den starken Wind der Rotoren eine  Trommel mit Erdkabel  gelöst und in Bewegung gesetzt. Sie sei über die Straße gerollt und mit einem auf dem Nachbargrundstück parkenden Auto  kollidiert.

An dem Auto sei ein Sachschaden entstanden, der sich laut Polizei auf einen unteren vierstelligen Betrag beläuft.

(red)