Kevin fährt durchs Nadelöhr

Seit 32 Jahren feiert Oberscheidweiler das Resäckerfest. Ausrichter sind entweder die "Flotten Hüpfer" vom Möhnenverein oder, wie in diesem Jahr, die Freiwillige Feuerwehr Oberscheidweiler.

Oberscheidweiler. Regen und Sturm zwangen Ortsbürgermeister Erhard Rosenbaum am Samstag das Resäckerfest etwas später zu eröffnen. Der Begriff "Resäcker" steht als Flurname für ein kleines Waldstück, umgeben von Wiesen am Ortsrand. Genau hier feiern die Oberscheidweilerer mit ihren Gästen das Fest. Die Feuerwehr hatte ein schönes Programm erarbeitet: Rasentraktorturnier an beiden Tagen, Frühschoppen am Sonntag, zum ersten Mal ein Mountainbiketurnier auf der neu ausgeschilderten Eifelstrecke. Die 60-minütige, leicht bis mittelschwere Route führte über Wald- und Feldwege mit Asphaltabschnitten. Für die knifflige Slalomfahrt mit dem Rasentraktor oder dem Quad hatte sich Peter Wötzel einen raffinierten Parcours mit 11 Hindernissen ausgedacht. "Besonders bekannt und beliebt sind unser Eifeler Spieß- und Schmorbraten am Resäckerfest. Die können bei Regen und Sturm in unserer neuen Schutzhütte verspeist werden", sagt Christoph Fischer. Wehrführer Klaus Bowert bringt einige Gewürze und Zutaten, während Sohn Kevin seine Geschicklichkeit mit dem Quad testet. Der Reinerlös des Festes steht einem guten Zweck zur Verfügung.