1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Kevin Karrenbauer aus Bernkastel-kues produiert Hörspiel Lia die Zirkusmaus

Kinder : Die Zirkusmaus Lia wird schon bald zum Hörspielstar

Kevin Karrenbauer, der in der Musikbranche tätig ist und in Bernkastel-Kues eine Disco mitbetreibt, produziert mit Kollegen ein Hörspiel für Kinder. Ein Teil der Einnahmen ist für die Villa Kunterbunt.

Eigentlich wollte Kevin Karrenbauer die Zeit in der Corona-Krise nutzen, um ein Buch für seine Kinder Lia und Joris zu schreiben. Als es fast fertig war, hat er seinen Freunden, die zum großen Teil, wie er selbst aus der Musikbranche kommen, vorgelesen und sie fanden es richtig gut. Sie haben vorgeschlagen, dass man daraus doch ein Hörspiel machen könnte. Gesagt, getan. Und so ging es an die Produktion für „Lia, die kleine Zirkusmaus auf Reisen“.

Lia lebt im Zirkus und ist dort unglücklich, denn sie möchte mehr Zeit zum Spielen haben, als in der Manege zu arbeiten. In einem Lied heißt es beispielsweise: „Ich möchte ein Mäuseleben führen, und nicht in der Manege jonglieren.“

Schließlich geht sie aus dem Zirkus weg und trifft auf verschiedene Tiere, etwa den Igel Joris, der in Freiheit lebt, aber seine Familie verloren hat. Eine Spinne ist auch frei, aber alle haben Angst vor ihr. Sogar einem Eisbären im Zoo begegnet Lia, der mit russischem Akzent spricht und dem es deutlich zu warm ist. Kevin Karrenbauer erklärt: „Wir wollen gern ein Hörspiel machen, das wie ein Musical aufgebaut ist. Ich bin ein großer Disney-Fan wollte dieses Disney-Gefühl auch in meinem Hörspiel haben.“ Das setzt er mit langgezogenen, hohen Tönen um, zwischen denen auch gesprochen wird. „Den Ablauf ist ein Wechsel aus Musik, dem Erzähler, den einzelnen Figuren, die mit den Stimmen der Musiker sprechen, wieder Musik und passende Geräusche, um die Szenen zu untermalen.

Insgesamt sind zehn Musikstücke auf der CD zu hören. Die Musik ist aus dem Rock, Pop und Rap Bereich. Kevin Karrenbauer erklärt: „Die Spinne hat beispielsweise ein Rap-Lied, das wie feine Fäden gesponnen ist und dazwischen etwas abgehackt wird, so dass man sich im Rhythmus vorstellen kann, wie sie sich gerade an einem Faden abseilt.“

Ganz alleine hat Kevin Karrenbauer, der in Bernkastel-Kues die ehemalige Disco Dschungel mit Partnern übernommen hat und die jetzt „Underground“ heißt, das Hörspiel nicht umgesetzt. Einige seiner Freunde und Bekannte aus seinem beruflichen Umfeld – er arbeitet auch als Discjockey und organisiert als Veranstalter Partys – waren mit dabei. Ein Rapper, eine Profisängerin, ein Musikproduzent ein Vocalcoach und ein Podcaster arbeiten mit, um ein professionelles Produkt entstehen zu lassen.

„Ich nehme einiges hier in Bernkastel-Kues in meinem kleinen Home-Studio auf. Dann geht es zu Daniel Huhn, der unter anderem der Musikproduzent der Gruppe ,257er’ ist, die den Hit ,Ich und mein Holz’hatten. In seinem Kölner Studio nimmt er dann die genauen Abmischungen vor. Eine Grafikerin kümmert sich um die Gestaltung des Covers und um das Einlegebuch, das ähnlich wie ein Pixibuch eine Zusatzgeschichte von 20 Seiten enthält.“

Insgesamt sollen 1000 CDs entstehen. Für die Produktionskosten legen die Mitwirkenden zusammen. Eine CD wird zehn Euro kosten und davon werden 2,50 Euro an die Villa Kunterbunt gespendet.

Diese Zusammenarbeit kam eher zufällig zustande, als Kevin Karrenbauer einem Bekannten, der in der Villa Kunterbunt arbeitet, vom Projekt berichtete und eine Lesung vorschlug. Das Hörspiel wird eine Stunde 20 Minuten lang sein. „Das ist bewusst so gemacht, denn die zehn Lieder dauern schon jeweils zwischen drei und fast fünf Minuten.“

Ein bis zwei Wochen vor Ostern soll die CD erscheinen. In Bernkastel-Kues soll sie in Ladengeschäften zu kaufen sein. Wo man sie genau bekommen kann, erfährt man auf den Seiten www.Instagram.com/liazirkusmaushoerspiel oder www.Facebook.com/LiaZirkusmaus/