1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

KFZ-Innung Bernkastel-Wittlich-Bitburg wählt im Zeltinger Hof Vorstand

Handwerk : Kraftfahrzeug-Innung Bernkastel-Wittlich-Bitburg wählt ihren gesamten Vorstand wieder

(red) Die Mitglieder der KFZ-Innung Bernkastel-Wittlich-Bitburg haben ihrem Vorstand ihr Vertrauen für weitere fünf Jahre ausgesprochen.

Bei der Jahreshauptversammlung im Zeltinger Hof wurde der gesamte Vorstand wiedergewählt. Damit bleibt der Wittlicher KFZ-Meister Rainer Ferres Obermeister seiner Innung. Stellvertreter sind weiterhin Karl Hans Kröfges aus Osann-Monzel und Timo Rings aus Bitburg. Als Lehrlingswart steht Gerd Kön zusammen mit seinem Stellvertreter Patrick Dichter Auszubildenden und Betrieben beratend zur Seite. Als Beisitzer wiedergewählt wurden Jan Reuter, Fritz Bohr und Klaus Wilbert. Weibliche Verstärkung gibt es aus Speicher von Christina Krämer, die neu in die Vorstandsarbeit einsteigt. Die beiden Kassenprüfer Harald Herlach und Oliver Sausen wurden im Amt bestätigt für weitere fünf Jahre. Wahlleiter war Kreishandwerksmeister Raimund Licht.

Auch die Flutkatastrophe vom Juli beschäftigte die Versammlung. Die Innung unterstützt mit 5000 Euro das Spendenkonto „Fluthilfe“ der Kreishandwerkerschaft Mosel-Eifel-Hunsrück-Region, der Geschäftsstelle der Innungen.

Zu Gast war neben dem Vizepräsidenten der Handwerkskammer, Bernd Elsen, und verschiedenen Vertretern von Nachbarinnungen aus Odenthal, Ahrweiler und Daun-Prüm auch Pascal Gebhard vom KFZ-Verband Rheinland-Pfalz. Er berichtete an dem Abend über die Verbandsarbeit aus dem Technikbereich. Unter anderem ging er dabei auf die Initiative „eCar-Service“ ein. Mit dem neuen Zusatzzeichen zum KFZ-Meisterschild können Betriebe seit September ihren Kunden zeigen, dass sie auch über gut qualifiziertes Personal und die nötige Werkstattausrüstung für Arbeiten an E-Autos verfügen.

Von der Zulassungsstelle der Kreisverwaltung Bernkastel-Kues stellte Stefan Beth die Plattform i-KFZ vor. Diese vom Land Rheinland-Pfalz entwickelte Online-Zulassungsmöglichkeit ermöglicht bereits in Teilen die Neuzulassung und Abmeldung von Fahrzeugen. Allerdings sind einige häufig vorkommende Geschäftsvorfälle wie Saisonkennzeichen noch nicht machbar. Und es wird vom Nutzer ein elektronischer Personalausweis gefordert. Der Einsatz im gewerblichen Bereich muss zudem noch optimiert werden.