1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Kiesabbau bei Neumagen: Bürger fordern Abtransport über die A 1

Kiesabbau bei Neumagen: Bürger fordern Abtransport über die A 1

Der geplante Kiesabbau auf dem Neumagener Berg mobilisiert die Bürger. Etwa 300 informierten sich über die möglichen Wege, die die Lastwagen vom Ort des Geschehens bis zu den Werken der Firma Bandemer in Klüsserath und Klausen nehmen könnten.

14 mögliche Routen stellte Ortsbürgermeister Michael Thomas vor. Doch nur eine von ihnen verläuft so, dass sie keinen Ort direkt berührt. Sie führt über den Berg zur Zummeterhöhe, von dort über die Büdlicherbrücke zur A 1 bis zu den Abfahrten bei Bekond und Salmtal. Das ist aber auch die längste Route. Die Firma Bandemer lehnt sie ab, weil sich der Transport verteuere.

Bei der Versammlung wurde klar: Nur diese Streckenführung findet die Zustimmung der Bürger. Kommende Woche sollte im Ortsgemeinderat eine Entscheidung über die Route fallen. Sie wird wahrscheinlich vertagt. Zuerst soll unter anderem geprüft werden, ob die Firma rechtlich auf eine Strecke festgelegt werden kann.

Nach jetzigem Stand sollen auf dem Neumagener Berg bis zu 15 Jahre lang zwei Millionen Tonnen Kies gefördert und abtransportiert werden. Werktags könnten zwischen 7 und 17 Uhr bis zu zwölf Lastwagen unterwegs sein. cb