1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Kindergarten Rachtig lädt in den Dschungel ein

Kindergarten Rachtig lädt in den Dschungel ein

Mit einem großen Fest feiert der Kindergarten Rachtig - und mit ihm das ganze Dorf - am Sonntag das 50-jährige Bestehen des Hauses. Konzept und Öffnungszeiten bescheren der Tagesstätte großen Zuspruch auch von Eltern und Kindern außerhalb des Ortes.

Zeltingen-Rachtig. "Willkommen in unserem Dschungel" heißt es am Sonntag im Kindergarten Rachtig. Kinder, Erzieherinnen, Förderverein und Elternausschuss laden zur Jubiläumsfeier 50 Jahre "Katholische Kindertageseinrichtung St. Marien Rachtig" ein. "Das ganze Dorf macht mit beim Fest", freut sich Leiterin Gabriele Schöneberg über die tatkräftige Unterstützung (Programm siehe Extra). So sind die Kulissen für die Kinderaufführung "Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte" gesponsert: die Palmen von Jugendlichen aus Zeltingen, der große Elefant von einer Familie aus Rachtig. Der Eigeninitiative von Eltern ist die mehr als 60-seitige Festschrift zu verdanken. Alle hätten sich sehr viel Mühe gemacht, lobt Schöneberg.
Im Februar 1960 hatte der Kirchenvorstand beschlossen, im früheren Pfarrgarten einen Kindergarten zu bauen. Der damalige Pfarrer Karl Henn ergriff noch im Juni die Initiative und errichtete mit freiwilligen Helfern den Neubau. 70 529,40 Mark (35 651 Euro) kostete das am 23. April 1961 eingeweihte Haus. Die Ortsgemeinde beteiligte sich daran mit 50 Prozent. Heutiger Träger des an- und umgebauten sowie mehrfach modernisierten Kindergartens ist die gemeinnützige Trie rer Kita GmbH. Laut Schöneberg fühlen sich die Eltern aber nach wie vor in der Verantwortung. Das zeige sich insbesondere dann, wenn es zupackende Hände brauche. Ob etwas anzustreichen, zu reparieren oder zu warten sei, die Eltern stünden getreu dem Motto des Hauses "Wir sind miteinander unterwegs" immer parat. Gemeinsam wird aber auch gefeiert, wofür der benachbarte Dorfplatz und das Pfarrheim von 1778 miteinbezogen werden. Der Kindergarten sei halt ein Teil des Dorfmittelpunktes, erklärt Egon Kappes, Mitglied des Verwaltungsrats St. Marien Rachtig.
Doch nicht nur baulich hat sich viel getan binnen 50 Jahren. "Die Qualität der Arbeit hat sich zum Vorteil der Kinder verändert", verweist Schöneberg auf regelmäßige Entwicklungsgespräche. Die Eltern seien dankbar für das Aufzeigen von Stärken und Schwächen der Kinder. Bewährt hätten sich zudem die Waldwochen und die Kinderkonferenzen. Dass die Meinung der Kinder gefragt sei, habe auch das Jubiläumsfest beeinflusst. Das Motto des Festes sei daraus entstanden, dass die Kinder, beeinflusst vom Fernsehen, Dschungel als etwas "Ekliges" angesehen hätten. Daher wollten sie nur gemeinsam aufzeigen, dass ein Dschungel mit all seinen Tieren auch etwas Schönes sei.
Für das Haus spricht, dass es Kinder aus Rachtig, Erden, Lösnich, von der Ürziger Mühle und aus Bernkastel-Kues besuchen. 14 von 36 Kindern sind aus anderen Dörfern. Sehr gut angenommen wird laut Schöneberg das "14-Uhr-Modell" mit durchgehenden Öffnungszeiten von 7.30 Uhr bis 14 Uhr. Auch nicht fest angemeldete Kinder können es bei Bedarf kurzfristig nutzen. Alternativ werden Kinder vor- und nachmittags betreut.
9.30 Uhr: Messe in der Pfarrkirche St. Marien Rachtig, anschließend Defilee zum Frühschoppenkonzert am Dorfplatz neben dem Kindergarten. Die Festreden begleitet der Musikzug Deutschherren. 13.30 Uhr: Unterhaltung mit den Kindertanzgruppen des Tanzsportvereins Zeltingen-Rachtig. 14.30 Uhr: Präsentation der Kindergartenkinder. 16.30 Uhr: Auftritt des Männergesangvereins Cäcilia Rachtig. 17.30 Uhr: Abschlusskonzert des Musikvereins Zeltingen. Über den Tag gibt es Spielangebote für Kinder, einen Kinderflohmarkt und eine Fotoausstellung "50 Jahre Kindergartengeschichte". Für das leibliche Wohl ist gesorgt. urs